Kuwait ist auf Irak-Angriffe vorbereitet

29. September 2002, 09:42
posten

Außenminister: Wir können jede Rakete abwehren

Kuwait ist nach Angaben seines Außenministers Sabah el Ahmed el Sabah auf mögliche Angriffe des Iraks vorbereitet. "Wir können jede Rakete, die auf Kuwait abgefeuert ist, abwehren", sagte der Außenminister der Nachrichtenagentur KUNA. Kuwaitische Abgeordnete forderten einem Zeitungsbericht zufolge eine Dringlichkeitssitzung des Parlaments, um über einen möglichen Angriff des Iraks zu sprechen. Die irakische Armee war im August 1990 in Kuwait einmarschiert und sieben Monate später von den USA und ihren Verbündeten zum Rückzug gezwungen worden.

Der irakische Vize-Ministerpräsident Tarek Aziz unterstrich am Samstag erneut die Bereitschaft der Iraker, sich im Falle eines US-Angriffs zur verteidigen. "Das irakische Volk ist bereit, den Kampf fortzusetzen, um seine Souveränität und Unabhängigkeit zu verteidigen", sagte Aziz drei demokratischen US-Abgeordneten, mit denen er sich in Bagdad traf.

Anschläge gegen britische Marine befürchtet

Angesichts der Unterstützung Großbritanniens für die harte Haltung der USA gegenüber dem Irak werden offenbar Terroranschläge gegen Schiffe der britischen Marine befürchtet. Wie die Hamburger Innenbehörde laut NDR mitteilte, ist ein im Hafen liegender NATO-Verband von Minenabwehrbooten am Samstag in ein anderes Hafenbecken verlegt worden. Dem Sender zufolge erklärte der Staatsrat (Staatssekretär) der Innenbehörde, Walter Wellinghausen, man habe Anschläge von der Wasserseite her befürchtet. Der aus sieben Schiffen bestehende Verband sei in ein rückwärtiges Hafenbecken beordert worden.

Die Sorge gilt vor allem den britischen Booten des Verbandes, der seit mehreren Tagen in Hamburg ist. Laut NDR erklärte Wellinghausen, es gebe Hinweise von britischen Nachrichtendiensten, dass britische Schiffe "in der Gesamtsituation, in der wir uns befinden", in Häfen gefährdet sein könnten, und zwar von der Wasserseite aus. "Die Engländer nehmen das ausgesprochen ernst", sagte er. (APA)

Share if you care.