Liebesaffäre auf höchster Staatsebene

28. September 2002, 17:28
6 Postings

Großbritanniens Ex-Premier und vermeintlicher Saubermann John Major gesteht nachträglich Verhältnis mit seiner Gesundheitsministerin Edwina Currie

London - Der frühere britische Premierminister John Major (59) hat verspätet eine Affäre mit einer prominenten Parteikollegin zugegeben. In der "Times" gestand Major, der von 1990 bis 1997 Premierminister war: "Es ist das Einzige in meinem Leben, für das ich mich schäme." Seine Frau Norma habe von der Affäre mit der Ex- Gesundheitsministerin Edwina Currie (56) gewusst.

Auf Publicity bedacht

Currie beschrieb in der "Times", wie sie Major 1984 "verführt" habe, als er noch einfacher Abgeordneter der Konservativen war. Die Affäre endete kurz bevor Major 1988 in das Kabinett von Margaret Thatcher eintrat. Die spätere Gesundheitsministerin hatte der "Times" ihre Tagebuchnotizen angeboten.

Currie, geschiedene Mutter von zwei Töchtern, ist inzwischen Autorin einer Serie von Erfolgsbüchern über Romanzen und Affären. Am bekanntesten sind die Romane mit den Titeln "Eine Parlamentsaffäre", "Der Platz einer Frau" und "Eine Frau verlässt das Heim."

Vermeintlicher Saubermann

Majors Regierungszeit war von einer Reihe von Sex- und Finanzskandalen geplagt. Major, der stets als "anständig" und von manchen Kommentatoren sogar als "langweilig" eingeschätzt wurde, hatte daraufhin in der Kampagne "Zurück zu den Grundwerten" die Familie und eine "saubere Politik" in den Mittelpunkt gestellt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gegensätze ziehen sich an. In diesem Fall der eher biedere John Major ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und die eher als extravagant geltende Edwina Currie

Share if you care.