Martin Walser schrieb Fortsetzung zu "Tod eines Kritikers"

28. September 2002, 17:03
2 Postings

Teil II soll vorerst allerdings noch in der Schublade bleiben

München - Der Schriftsteller Martin Walser hat eine Fortsetzung seines Bestsellers "Tod eines Kritikers" verfasst, wie das Münchner Magazin "Focus" am Samstag berichtete. Wann und ob der etwa 60 Seiten umfassende Text veröffentlicht wird, ist aber noch offen. "Zunächst wird er nicht publiziert, vielleicht später", wird Walser in "Focus" zitiert.

In dem Text reflektiert der Autor "Focus" zufolge den Medienrummel, den "Tod eines Kritikers" ausgelöst hatte. Das Werk hatte Aufsehen erregt, weil einer der Herausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Frank Schirrmacher, dem Autor in einem offenen Brief Antisemitismus vorgeworfen und den Roman als "ein Dokument des Hasses" kritisiert hatte. Die FAZ hatte deshalb einen Vorabdruck abgelehnt. Der Walser-Roman wird als Abrechnung mit dem früheren FAZ- Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki interpretiert.

Der Verlagsleiter von Walser Stamm-Verlag Suhrkamp, Günter Berg, sprach sich gegen die Veröffentlichung der Fortsetzung von "Tod eines Kritikers" aus. Er hoffe, das heikle Thema sei beendet, sagte er laut "Focus". "Wir hatten genug Ärger, ich brauche keine Nachdebatte", wird er zitiert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Martin Walser

Share if you care.