Rauch-Kallat kritisiert "Ablenkungsmanöver" von Gusenbauer

28. September 2002, 13:49
3 Postings

ÖVP-Generalsekretärin: Natürlich geht es um den ersten Platz - Koalitionsvarianten mit SPÖ, FPÖ und Grünen wären das Schönste

Wien - ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat hat Aussagen des SPÖ-Vorsitzenden Alfred Gusenbauer über eine mögliche Koalition mit der Volkspartei als "Ablenkungsmanöver" bezeichnet. Rauch-Kallat sagte am Samstag, es "geht natürlich um den ersten Platz". Umfragen, wonach die ÖVP zumindest schon gleichauf mit der SPÖ liege, steht sie aber mit großer Skepsis gegenüber. Allerdings verspüre man innerhalb der Partei einen großen Aufschwung, es gebe eine "steigende Tendenz, aber überhaupt keinen Grund zu Übermut. Es liegt noch viel Arbeit vor usn".

Zu Gusenbauer merkte sie an, dieser wolle nur von der Tatsache ablenken, dass auf jeden Fall rot-grün kommen werde, "auch wenn es sich mit nur einem Mandat Überhang knappest ausgeht". Sie nehme die Aussagen Gusenbauers über eine schwarz-rote Koalition "zur Kenntnis. Aber wir hoffen, dass wir als ÖVP die Angebote ab 25. November stellen können". Auf die Frage, ob angesichts der jüngsten Umfragen sogar der Fall eintreten könnte, dass die ÖVP theoretisch mit jeder der anderen drei Parteien eine Koalition bilden könnte, sagte Rauch-Kallat: "Das wäre die schönste Variante. Mit jedem der drei anderen. Das wäre eine Traumvariante". Wichtig sei ihr aber, dass Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) weiterhin "Österreich führt". (APA)

Share if you care.