Streik italienischer Fluglotsen legte Verkehr lahm

28. September 2002, 14:42
posten

Austrian Airlines-Flüge nicht betroffen

Rom - Ein achtstündiger Streik italienischer Fluglotsen hat am Samstag zu erheblichen Behinderungen geführt. Viele Italienflüge wurden gestrichen oder konnten erst Stunden später starteten. Auf den Flughäfen in Rom und Mailand ging über Stunden gar nichts mehr. Nach italienischen Angaben waren von dem Ausstand insgesamt 40.000 Passagiere betroffen. Die Flüge der Austrian Airlines konnten hingegen planmäßig durchgeführt werden, da sie bereits vor Beginn des Streiks in der Früh abgewickelt wurden, hieß es auf Anfrage.

Der Streik, mit dem die Fluglotsen Druck auf Tarifverhandlungen ausüben wollten, war von 10.00 bis 18.00 Uhr angesetzt. "Ich nutze die Zeit, um mir Rom anzusehen", sagte eine Reisende, die auf dem römischen Airport Fiumicino festsaß. Allein die nationale Fluggesellschaft Alitalia hatte 243 Flüge gestrichen, darunter 114 internationale Verbindungen. 129 weitere Flüge wurden zum Teil um mehrere Stunden verschoben.

Allein am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen fielen mindestens zwölf Flüge nach Italien aus, sagte der Verkehrsleiter. Reisende mussten Wartezeiten bis zu einer Stunde hinnehmen. Vom Berliner Airport Tegel wurden zwei Flüge nach Mailand und Venedig gestrichen. Flieger aus Italien kamen mit teils mehrstündiger Verspätung an. In Düsseldorf hatten Alitalia und Lufthansa zunächst drei Flüge nach Rom, Mailand und Venedig gestrichen. (APA/dpa)

Share if you care.