Aufbruchsstimmung - Von RAU

27. September 2002, 19:53
17 Postings
Kein Zweifel, eine Aufbruchsstimmung geht durch das Land. Mitreißend. Schüssel will das Experiment mit der FP wegen des großen Erfolges wiederholen. Reichhold gibt eine völlig neue Linie der FPÖ vor: "Das Veto gegen EU-Erweiterung und Tschechien bleibt!" Gusenbauer und Cap basteln bereits an der Ausrede für den Abend des 24. November ("strukturelle Mehrheit von Schwarz-Blau, der ORF bevorzugt Schüssel . . .").

Van der Bellen überlegt noch, ob sein Spruch "Die deutschen Grünen sind für uns kein Vorbild" nach deren Wahlsieg noch gilt. Die politischen Profis diskutieren mürrisch, ob Rot-Schwarz oder Schwarz-Rot das kleinere Übel ist, wie heiß Rot-Grün werden kann und ob nicht doch eh wieder Schwarz-Blau herauskommt. Nur Karl-Heinz, der Liebling der Götter, blickt energisch nach vorne: Er inseriert um Steuergeld eine Bilanz seiner "Du kannst es schaffen!"-Erweckungspredigten, die er zur persönlichen Profilierung vor Klein-und Mittelunternehmern hielt, und geht offenbar davon aus, dass er wieder Finanzminister wird: "Ich sehe die jetzt vorliegenden Befragungsergebnisse als konkreten Handlungsauftrag für die künftige Finanz- und Wirtschaftspolitik."(DER STANDARD, Printausgabe, 28./29.9.2002)

Share if you care.