Ecetra baut Angebot weiter aus

27. September 2002, 20:01
posten
Wien - Ecetra, die E-Finance-Tochter der Erste Bank, baut ihr Angebot weiter aus: Ab sofort haben Anleger bei brokerjet die Möglichkeit, über den außerbörslichen Direkthandel rund 10.000 Optionsscheine mit sechs bedeutenden Emissionshäusern (BNP Paribas, Deutsche Bank, Citibank, Goldman Sachs, Merrill Lynch, UBS Warburg) sekundenschnell zu traden. Der Handel erfolgt über eine direkte elektronische Verbindung in die Handelsräume der genannten Market Maker. Die Kunden bestimmen dabei ihren Geschäftspartner und den Kurs, zu dem sie handeln möchten, selbst. Handelszeit ist von acht bis 22 Uhr. Als Transaktionsgebühr werden bei einem Umsatz bis 5000 Euro 9,95 Euro in Rechnung gestellt, bei einem Umsatz bis 10.000 Euro 14,95 Euro. Neukunden, die im Oktober ein brokerjet-Depot eröffnen, zahlen bis Jahresende den halben Preis. (gb/DER STANDARD, Printausgabe, 28.9.2002)

Share if you care.