Gerangel bei Grünen um die Fraktionsspitze

27. September 2002, 19:01
posten

Berlin: Vier Kandidaten für die Nachfolge

Berlin - Nach dem offiziell verkündeten Rückzug der bisherigen Fraktionschefs Kerstin Müller und Rezzo Schlauch beginnt das Gerangel um die Nachfolge. Müller möchte, wie berichtet, als Staatsministerin ins Auswärtige Amt wechseln. Die Rechtsanwältin wird aber auch als Nachfolgerin von Justizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) gehandelt, falls den Grünen ein viertes Ministerium zugestanden werden sollte. Schlauch möchte Staatsminister im Kanzleramt werden, wobei die Aufgaben noch unklar sind.

Die besten Chancen für die Nachfolge an der Fraktionsspitze hat die bisherige parlamentarische Geschäftsführerin Katrin Göring-Eckardt. Sie will mit der Exparteichefin und Hamburger Wissenschaftssenatorin Krista Sager antreten. Die Parteiführung sprach sich für das Frauenduo aus, was Abgeordnete Werner Schulz als "Diktat" kritisierte. Er will ebenso wie der umweltpolitische Sprecher Reinhard Loske bei der Wahl am 15. Oktober kandidieren.

Neuer Regierungssprecher wird der bisherige Stellvertreter von Uwe-Karsten Heye (62), Bela Anda. Der 39-jährige Ex-Bild-Journalist wird damit Chef des Presseamtes und Staatssekretär. (afs/DER STANDARD, Printausgabe, 28./29.9.2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Katrin Göring-Eckardt möchte gemeinsam mit...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Krista Sager für den Fraktionsvorsitz kandidieren.

Share if you care.