Italienische Medien: Rom siegt im Ökopunkte-Streit

26. September 2002, 15:18
posten

Diplomatische Arbeit von Verkehrsminister Lunardi als entscheidend bewertet

Rom - Das Ergebnis der Transitverhandlungen in Rom ist für Italien ein voller Erfolg. So bewerten die italienischen Zeitungen die Resultate der Verhandlungen zwischen Verkehrsminister Mathias Reichhold (F) und seinem italienischen Amtskollegen Pietro Lunardi am Mittwoch in der italienischen Hauptstadt. "Italien siegt im Ökopunkte-Streik. Das umstrittene Ökopunkte-System wird Ende 2003 abgeschafft", schrieb die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" am Donnerstag.

"Das Ökopunkte-System wird mit einer Übergangsregelung ersetzt, die solang in Kraft bleiben soll, bis die EU-Kommission einen gesamteuropäischen Plan zur Regelung der Autobahnmauten im Rahmen der Union verabschieden wird", berichtete die Tageszeitung. Die für Italien günstige Einigung mit Österreich sei der geduldigen diplomatischen Arbeit Lunardis zu verdanken, der auch die EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio auf seine Seite gebracht habe.

Laut der Tageszeitung misst Lunardi dem am 11. November in Wien geplanten Treffen zwischen Österreich, Italien und Deutschland große Bedeutung für die Transitfrage bei. Dabei sollen alle Probleme in Punkto Liberalisierung des Alpenverkehrs diskutiert werden.(APA)

Share if you care.