Aushilfs-Astronomen gesucht!

28. September 2002, 19:14
posten

Zeitressourcen der Wissenschafter zu knapp - engagierte Laien sollen extrasolare Planeten beobachten

London - Mit Hilfe engagierter Hobby-Astronomen wollen Sternenforscher weit entfernte Planeten erkunden. Die Amateure sollen Sterne beobachten, von denen bekannt ist, dass sie von Planeten umkreist werden, berichtet das Wissenschaftsmagazin "New Scientist".

Derzeit kennen die Wissenschafter rund 100 Planeten anderer Sonnensysteme. Um mehr über sie zu erfahren, wollen die Astronomen messen, wie sich das von der jeweiligen Sonne abgestrahlte Licht verändert, wenn der Planet sich zwischen seinem Stern und der Erde befindet. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Masse, Dichte Zusammensetzung und Atmosphäre des Planeten ziehen.

"Transitsearch"

Bisher haben die Forscher allerdings nur einen Stern, HD 209458, mit einem solchen regelmäßig zwischen Erde und Heimatstern vorbeiziehenden Planeten untersucht. "Wir müssen mehr solcher Planeten-Durchreisen zwischen Erde und einer Sonne finden", sagt die Planetenforscherin Debra Fischer von der University of California in Berkeley, "aber die professionellen Astronomen haben nicht genug Zeit, die Bewegungen aller bekannten Planeten zu verfolgen".

Genau dafür sollen nun im Zuge des Programm "Transitsearch" weltweit Hobby-Astronomen angeworben werden. "Das mag nicht so spannend sein wie die Entdeckung neuer Planeten, kann aber viel größere wissenschaftliche Bedeutung haben", wirbt der Astronom Tim Castellano vom NASA Ames Research Center für das Projekt. (APA/dpa)

Share if you care.