Gegen Schwächeanfall: zwei Glas Wasser

26. September 2002, 20:01
3 Postings

Simples Mittel kann der Ohnmacht vorbeugen - etwa beim Blutspenden oder langem Stehen

Orlando - Zwei Glas Wasser können Blutspender oder Menschen, die Stunden lang in der Sonne stehen müssen, vor einem Schwächeanfall bewahren. "Langes Stehen, noch dazu bei warmem Wetter, kann selbst gesunde Menschen umhauen", sagte der deutsche Mediziner Christoph Schroeder von der Humboldt Universität in Berlin am Donnerstag auf dem weltgrößten Kardiologenkongress in Orlando (US-Bundestaat Florida). Doch eine Untersuchung, an der auch US-Kollegen beteiligt waren, habe gezeigt, dass ein knapper Liter Wasser vor Beginn einer Blutspende oder langem Stehen eine Ohnmacht verhindern kann.

"Unserer Kenntnis nach erleiden jährlich 150.000 Menschen einen Schwächeanfall, nachdem sie Blut gegeben haben", ergänzte David Robertson von der Vanderbilt Universität in Nashville (Tennessee). "Viele von ihnen spenden danach nie mehr Blut", bedauerte er in Orlando.

Ein Team und Schroeder und die US-Gruppe um Robertson waren bei vergleichbaren Studien zu dem gleichen Ergebnis gekommen. Sie fanden, dass der Wasserkonsum den Herzschlag unter Kontrolle hält und den Blutfluss im Körper verbessert. (APA/dpa)

Share if you care.