Eifersucht motivierte 91-Jährigen zur Geiselnahme

26. September 2002, 13:37
2 Postings

Steirischer Pensionist bedrohte seine Haushälterin

Graz - Zu einer Geiselnahme ist es am Mittwoch in der Obersteiermark gekommen: Wie die Gendarmerie mitteilte, hatte ein 91 Jahre alter Pensionist seine Haushälterin gegen ihren Willen in seiner Wohnung eingesperrt und mit dem Umbringen bedroht. Die Geiselnahme konnte kurz nach Mitternacht unblutig beendet werden. Das Tatmotiv dürfte Eifersucht oder unerwiderte Liebe gewesen sein.

Der 30 Jahre jüngeren Frau gelang es nämlich, ihren Sohn zu verständigen. Dieser informierte dann die Polizei. Der 91-jährige Geiselnehmer wurde in die Grazer Sigmund-Freud-Klinik eingeliefert.

Bewaffnete war der Mann mit einer Axt, einem Messer und einem Kleinkalibergewehr mit acht Schuss. "Alles Dinge für die man keinen Schein braucht", so einer der Kriminalisten. Den Beamten des Sondereinsatzkommandos Cobra Süd gelang es, mit einer Leiter in den ersten Stock des Wohnhauses einzudringen und die Frau in Sicherheit zu bringen.

Während die Haushälterin auf der Leiter nach unten kletterte, versuchten die Beamten, durch Zudrücken der Zimmertür ein Eindringen des Pensionisten zu verhindern. Als die Gendarmen die Tür schließlich losließen, hatte sich der 91-Jährige gerade dagegen geworfen. Der Pensionist kam zu Sturz und zog sich dabei Verletzungen zu.

Das Tatmotiv dürfte vermutlich Eifersucht gewesen sein. Die Beamten nehmen an, dass sich der Pensionist in seine 30 Jahre jüngere Haushälterin, die erst seit knapp drei Monaten bei ihm arbeitete und unter der Woche auch bei dem 91-Jährigen schlief, verliebt haben dürfte. Anscheinend hatte die Südsteirerin seine Gefühle nicht erwidert. Die Frau blieb bei der Geiselnahme bis auf einen Schock unverletzt. (APA)

Share if you care.