Megapixelmanie

27. September 2002, 13:17
posten

Der schöne Augenblick löst keine chemische Reaktion mehr aus. Emotionen werden heute in Millionen Bildpunkten konserviert

Fünf Megapixel in Größe einer Tschickschachtel
Eine der populärsten Kategorien von Kompaktkameras ist die von Canon mit der klassischen Ixus definierte - etwa zigarettenschachtelgroß. Olympus packt in die zur photokina vorgestellten Camedia C50 Zoom jetzt fünf Megapixel Auflösung - nahe den sechs Megapixel unendlich teurerer professioneller Kameras. So wie ihre Verwandten von Herstellern wie Canon und Konica hat die C50 ein Metallgehäuse. Viele Steuerungsmöglichkeiten, geschickte Finger vorausgesetzt. Ihre eigentliche Stärke sind jedoch schnelle, automatisch belichtete Bilder in hoher Qualität - wer viele Einstellungen manipulieren möchte, greift besser zu größeren Modellen. []
Ab Mitte November um 850 Euro erhältlich

Anschluss an die professionelle Klasse
Canon ist mit seiner Powershot-Serie neben Nikon Marktführer bei gehobenen Sucher-Kameras für "Prosumers", jene Kreuzung aus Amateuren und Halbprofis mit professionellen Ansprüchen; die G2 erhielt den Europäischen Digitalkamera-Preis 2002. Die neue Power- shot G3 bleibt bei vier Megapixel Auflösung, bringt aber Verbesserungen bei Gehäuse, Optik und Handling: vierfacher (35-140mm) statt dreifacher optischer Zoom, ein solider Handgriff, wie man ihn von Spiegelreflexkameras kennt, vielseitiger Autofokus und ein neuer stromsparender Prozessor, der höhere Bildqualität schneller liefert. Dazu zahlreiche Objektivzusätze und Blitzgeräte. []
Voraussichtlich im November lieferbar, Preis rund 1000 Euro

Chip mit drei Farbschichten soll mit Film gleichziehen
Eine neue Chiptechnik soll der digitalen Fotografie endgültig die Qualität von Film bescheren: So wie bei chemischer Fotografie mit ihren drei Farbschichten teilt der X3-Chip von Foveon die Farbe auf drei hintereinander liegende Sensorschichten auf, die jeweils für eine Farbe zuständig sind. Nominell liefert jede Schicht drei Megapixel - das Gesamtergebnis sind also neun - und soll schärfere, farbgetreuere und störungsfreie Bilder bringen. Der japanische Hersteller Sigma bringt zur photokina die SD9, das erste Modell einer Spiegelreflex auf Foveon-Basis. Der für diese Klasse sensationelle Preis erschließt digitale Spiegelreflexfotografie auch für Nicht-Profis. []
Ab Ende Oktober in Europa, um rund 2000 Euro

Die Sushi-Klasse für das kulinarische Auge
James Bond würde heute zweifelsohne digital fotografieren: Das Angebot an Kleinstkameras, die selbst in die kleinste Tasche passen, ist überwältigend. Letzter Neuzugang ist die von Sony selbst mit dem Spitznamen "Sushi" getaufte Cybershot U, nur wenig größer als ein richtiges Sushi, mit 1,3 Megapixel Auflösung (reicht für Bilder bis 13x18 cm) und einem Display auf der Rückseite. Andere Anbieter von scheckkartengroßen Kameras, die in jeder Lebenslage mit dabei sind: u.a. Casio und Logitech. Gut möglich jedoch, dass bei schrumpfender Technologie und wachsender Qualität digitale Fotografie am Handy innerhalb eines Jahres diese Kategorie dominiert. []
Soll ab Oktober um 300 Euro im Handel erhältlich sein

Ein guter Tag geht im sicheren Hafen zu Ende
Andockstationen für Digitalkameras, ähnlich den Docking Stations für Organizer, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Hier tankt die Kamera neuen Strom, während der Tagesfang an Bildern per Knopfdruck auf den PC überspielt wird. Vom Pionier des Docking-Konzepts Kodak gibt es zur photokina ein neues Modell, die DX 4330, eine Drei-Megapixel-Kamera, die zwei besondere Neuigkeiten anbietet: ein Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht und zeitlich unbegrenzte Filmsequenzen, solange der Speicher reicht. Weitere Hersteller, die der Docking-Philosophie anhängen, sind u.a. Hewlett Packard und Sony, die einen Teil ihrer Palette mit Dockstationen ausliefern. []
Die Kodak DX 4330 soll um rund 450 Euro bereits lieferbar sein

Digitale Fotografie: Nicht ohne meinen Drucker
Natürlich können Sie ihre digitalen Schnappschüsse wie gewohnt vom Labor ausarbeiten lassen, deren Angebote immer besser (z.B. den Kamerainhalt auf CD archivieren) und einfacher zugänglich werden. Aber ein Teil des Reizes der Digitalfotografie liegt in der eigenen Ausarbeitung. Der Trend bei Fotodruckern geht zu mehr Farben, spezielles Handling für Fotopapier und Ausdruck direkt von der Kamera oder dem Speicherchip. Der HP Photosmart 230 ist so klein, dass man ihn zum nächsten Fest mitnehmen und beim Abschied Freunde mit randlosen 10 x 15cm Fotos beglücken kann. Die Fotos werden über das Display ausgewählt und ohne PC direkt gedruckt. red []
Um 300 Euro im Handel erhältlich.

  • Fünf Megapixel in Größe einer TschickschachtelEine der populärsten Kategorien von Kompaktkameras ist die von Canon mit der klassischen Ixus definierte - etwa zigarettenschachtelgroß. Olympus packt in die zur photokina vorgestellten Camedia C50 Zoom jetzt fünf Megapixel Auflösung - nahe den sechs Megapixel unendlich teurerer professioneller Kameras. So wie ihre Verwandten von Herstellern wie Canon und Konica hat die C50 ein Metallgehäuse. Viele Steuerungsmöglichkeiten, geschickte Finger vorausgesetzt. Ihre eigentliche Stärke sind jedoch schnelle, automatisch belichtete Bilder in hoher Qualität - wer viele Einstellungen manipulieren möchte, greift besser zu größeren Modellen. 
Ab Mitte November um 850 Euro erhältlich

    Fünf Megapixel in Größe einer Tschickschachtel

    Eine der populärsten Kategorien von Kompaktkameras ist die von Canon mit der klassischen Ixus definierte - etwa zigarettenschachtelgroß. Olympus packt in die zur photokina vorgestellten Camedia C50 Zoom jetzt fünf Megapixel Auflösung - nahe den sechs Megapixel unendlich teurerer professioneller Kameras. So wie ihre Verwandten von Herstellern wie Canon und Konica hat die C50 ein Metallgehäuse. Viele Steuerungsmöglichkeiten, geschickte Finger vorausgesetzt. Ihre eigentliche Stärke sind jedoch schnelle, automatisch belichtete Bilder in hoher Qualität - wer viele Einstellungen manipulieren möchte, greift besser zu größeren Modellen.
    Ab Mitte November um 850 Euro erhältlich

  • Anschluss an die professionelle KlasseCanon ist mit seiner Powershot-Serie neben Nikon Marktführer bei gehobenen Sucher-Kameras für "Prosumers", jene Kreuzung aus Amateuren und Halbprofis mit professionellen Ansprüchen; die G2 erhielt den Europäischen Digitalkamera-Preis 2002. Die neue Power- shot G3 bleibt bei vier Megapixel Auflösung, bringt aber Verbesserungen bei Gehäuse, Optik und Handling: vierfacher (35-140mm) statt dreifacher optischer Zoom, ein solider Handgriff, wie man ihn von Spiegelreflexkameras kennt, vielseitiger Autofokus und ein neuer stromsparender Prozessor, der höhere Bildqualität schneller liefert. Dazu zahlreiche Objektivzusätze und Blitzgeräte. 
Voraussichtlich im November lieferbar, Preis rund 1000 Euro

    Anschluss an die professionelle Klasse

    Canon ist mit seiner Powershot-Serie neben Nikon Marktführer bei gehobenen Sucher-Kameras für "Prosumers", jene Kreuzung aus Amateuren und Halbprofis mit professionellen Ansprüchen; die G2 erhielt den Europäischen Digitalkamera-Preis 2002. Die neue Power- shot G3 bleibt bei vier Megapixel Auflösung, bringt aber Verbesserungen bei Gehäuse, Optik und Handling: vierfacher (35-140mm) statt dreifacher optischer Zoom, ein solider Handgriff, wie man ihn von Spiegelreflexkameras kennt, vielseitiger Autofokus und ein neuer stromsparender Prozessor, der höhere Bildqualität schneller liefert. Dazu zahlreiche Objektivzusätze und Blitzgeräte.
    Voraussichtlich im November lieferbar, Preis rund 1000 Euro

  • Chip mit drei Farbschichten soll mit Film gleichziehenEine neue Chiptechnik soll der digitalen Fotografie endgültig die Qualität von Film bescheren: So wie bei chemischer Fotografie mit ihren drei Farbschichten teilt der X3-Chip von Foveon die Farbe auf drei hintereinander liegende Sensorschichten auf, die jeweils für eine Farbe zuständig sind. Nominell liefert jede Schicht drei Megapixel - das Gesamtergebnis sind also neun - und soll schärfere, farbgetreuere und störungsfreie Bilder bringen. Der japanische Hersteller Sigma bringt zur photokina die SD9, das erste Modell einer Spiegelreflex auf Foveon-Basis. Der für diese Klasse sensationelle Preis erschließt digitale Spiegelreflexfotografie auch für Nicht-Profis. Ab Ende Oktober in Europa, um rund 2000 Euro

    Chip mit drei Farbschichten soll mit Film gleichziehen

    Eine neue Chiptechnik soll der digitalen Fotografie endgültig die Qualität von Film bescheren: So wie bei chemischer Fotografie mit ihren drei Farbschichten teilt der X3-Chip von Foveon die Farbe auf drei hintereinander liegende Sensorschichten auf, die jeweils für eine Farbe zuständig sind. Nominell liefert jede Schicht drei Megapixel - das Gesamtergebnis sind also neun - und soll schärfere, farbgetreuere und störungsfreie Bilder bringen. Der japanische Hersteller Sigma bringt zur photokina die SD9, das erste Modell einer Spiegelreflex auf Foveon-Basis. Der für diese Klasse sensationelle Preis erschließt digitale Spiegelreflexfotografie auch für Nicht-Profis.
    Ab Ende Oktober in Europa, um rund 2000 Euro

  • Die Sushi-Klasse für das kulinarische AugeJames Bond würde heute zweifelsohne digital fotografieren: Das Angebot an Kleinstkameras, die selbst in die kleinste Tasche passen, ist überwältigend. Letzter Neuzugang ist die von Sony selbst mit dem Spitznamen "Sushi" getaufte Cybershot U, nur wenig größer als ein richtiges Sushi, mit 1,3 Megapixel Auflösung (reicht für Bilder bis 13x18 cm) und einem Display auf der Rückseite. Andere Anbieter von scheckkartengroßen Kameras, die in jeder Lebenslage mit dabei sind: u.a. Casio und Logitech. Gut möglich jedoch, dass bei schrumpfender Technologie und wachsender Qualität digitale Fotografie am Handy innerhalb eines Jahres diese Kategorie dominiert. Soll ab Oktober um 300 Euro im Handel erhältlich sein

    Die Sushi-Klasse für das kulinarische Auge

    James Bond würde heute zweifelsohne digital fotografieren: Das Angebot an Kleinstkameras, die selbst in die kleinste Tasche passen, ist überwältigend. Letzter Neuzugang ist die von Sony selbst mit dem Spitznamen "Sushi" getaufte Cybershot U, nur wenig größer als ein richtiges Sushi, mit 1,3 Megapixel Auflösung (reicht für Bilder bis 13x18 cm) und einem Display auf der Rückseite. Andere Anbieter von scheckkartengroßen Kameras, die in jeder Lebenslage mit dabei sind: u.a. Casio und Logitech. Gut möglich jedoch, dass bei schrumpfender Technologie und wachsender Qualität digitale Fotografie am Handy innerhalb eines Jahres diese Kategorie dominiert.
    Soll ab Oktober um 300 Euro im Handel erhältlich sein

  • Ein guter Tag geht im sicheren Hafen zu EndeAndockstationen für Digitalkameras, ähnlich den Docking Stations für Organizer, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Hier tankt die Kamera neuen Strom, während der Tagesfang an Bildern per Knopfdruck auf den PC überspielt wird. Vom Pionier des Docking-Konzepts Kodak gibt es zur photokina ein neues Modell, die DX 4330, eine Drei-Megapixel-Kamera, die zwei besondere Neuigkeiten anbietet: ein Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht und zeitlich unbegrenzte Filmsequenzen, solange der Speicher reicht. Weitere Hersteller, die der Docking-Philosophie anhängen, sind u.a. Hewlett Packard und Sony, die einen Teil ihrer Palette mit Dockstationen ausliefern. Die Kodak DX 4330 soll um rund 450 Euro bereits lieferbar sein

    Ein guter Tag geht im sicheren Hafen zu Ende

    Andockstationen für Digitalkameras, ähnlich den Docking Stations für Organizer, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Hier tankt die Kamera neuen Strom, während der Tagesfang an Bildern per Knopfdruck auf den PC überspielt wird. Vom Pionier des Docking-Konzepts Kodak gibt es zur photokina ein neues Modell, die DX 4330, eine Drei-Megapixel-Kamera, die zwei besondere Neuigkeiten anbietet: ein Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht und zeitlich unbegrenzte Filmsequenzen, solange der Speicher reicht. Weitere Hersteller, die der Docking-Philosophie anhängen, sind u.a. Hewlett Packard und Sony, die einen Teil ihrer Palette mit Dockstationen ausliefern.
    Die Kodak DX 4330 soll um rund 450 Euro bereits lieferbar sein

  • Digitale Fotografie: Nicht ohne meinen DruckerNatürlich können Sie ihre digitalen Schnappschüsse wie gewohnt vom Labor ausarbeiten lassen, deren Angebote immer besser (z.B. den Kamerainhalt auf CD archivieren) und einfacher zugänglich werden. Aber ein Teil des Reizes der Digitalfotografie liegt in der eigenen Ausarbeitung. Der Trend bei Fotodruckern geht zu mehr Farben, spezielles Handling für Fotopapier und Ausdruck direkt von der Kamera oder dem Speicherchip. Der HP Photosmart 230 ist so klein, dass man ihn zum nächsten Fest mitnehmen und beim Abschied Freunde mit randlosen 10 x 15cm Fotos beglücken kann. Die Fotos werden über das Display ausgewählt und ohne PC direkt gedruckt. (Der Standard/rondo/27/09/02)
Um 300 Euro im Handel erhältlich.

    Digitale Fotografie: Nicht ohne meinen Drucker

    Natürlich können Sie ihre digitalen Schnappschüsse wie gewohnt vom Labor ausarbeiten lassen, deren Angebote immer besser (z.B. den Kamerainhalt auf CD archivieren) und einfacher zugänglich werden. Aber ein Teil des Reizes der Digitalfotografie liegt in der eigenen Ausarbeitung. Der Trend bei Fotodruckern geht zu mehr Farben, spezielles Handling für Fotopapier und Ausdruck direkt von der Kamera oder dem Speicherchip. Der HP Photosmart 230 ist so klein, dass man ihn zum nächsten Fest mitnehmen und beim Abschied Freunde mit randlosen 10 x 15cm Fotos beglücken kann. Die Fotos werden über das Display ausgewählt und ohne PC direkt gedruckt. (Der Standard/rondo/27/09/02)
    Um 300 Euro im Handel erhältlich.

Share if you care.