"Kombiniertes KDE/Gnome Desktop in Red Hat 8.0 ist Crippleware"

26. September 2002, 12:02
posten

KDE-Entwickler verlässt Red Hat

Bernhard Rosenkraenzer, KDE-Entwickler beim US-Linuxdistributor Red Hat, hat das Unternehmen in Raleigh, North Carolina verlassen. Dies teilte er am Mittwoch auf der KDE-Entwickler-Mailliste mit und übergab alle Red Hat-spezifischen KDE-Themen an seinen Nachfolger Than Ngo. Laut Rosenkraenzer war die Trennung sowohl für ihn als auch für Red Hat erwünscht: Rosenkraenzer möchte nach eigenen Angaben nicht an einer "Crippleware" KDE-Version arbeiten und der Distributor möchte keine Mitarbeiter beschäftigen, die seinen Desktop so bezeichnen.

KDE und Gnome mit gleichem "Look and Feel"

Red Hat 8.0 kommt sowohl mit KDE als auch Gnome und verwendet beide für sein "Bluecurve" genanntes Interface. Beide Desktops wurden so verändert, dass sie dasselbe "Look and Feel" besitzen. Mit der "Verkrüppelung" meint Rosenkraenzer jedoch nicht das veränderte Aussehen, sondern die fehlende KDE-Software. Wichtige Bestandteile des Desktops würden "fehlen und wurden durch andere ersetzt". So zum Beispiel der Browser Konqueror und das E-Mail Programm Kmail. An deren Stelle soll Mozilla eingesetzt werden.(pte)

Share if you care.