Bregenz-Coach Hörgl gefeuert

26. September 2002, 16:22
posten

Präsident Grill zog Konsequenz aus Cuppleite gegen Hartberg - Vorstand nicht einverstanden und zurückgetreten - Kornexl leitet Training

Bregenz - Hans Grill, Präsident von Fußball-Bundesligaklub SW Bregenz, ließ am Donnerstag keine Zweifel daran aufkommen, dass die Entlassung von Trainer Rainer Hörgl nach dem Cup-Ausscheiden in Hartberg eine endgültige ist. "Trainer gibt es wie Sand am Meer. Ich habe ihm die längste Zeit die Stange gehalten, aber seine Aufstellung im Cup war Befehlsverweigerung", meinte Grill, der sich wegen einer Spitals-Behandlung in Klagenfurt aufhält.

Aus für Bregenz trotz 3:1-Führung

Am späten Abend kam am Mittwoch Abend auch für Bregenz in Hartberg das Aus. Der Regionalliga Mitte-Klub glich in der regulären Spielzeit einen 1:3-Rückstand aus, in der anschließenden Verlängerung fielen keine Tore. Im Elfmeterschießen hatten die Steirer das bessere Ende für sich: Mit Eder, Fladerer, Zach und Petritsch trafen alle vier Schützen des Außenseiters, während bei Bregenz nur Lawaree die Nerven behielt.

"...dann kannst Du gleich nach Bayern fahren"

Der Vereinschef war über die Vorgangsweise von Hörgl im Cup-Antreten beim Regionalliga-Klub empört. "Alle haben uns vor Hartberg gewarnt. Aber ausgerechnet in diesem Spiel stellt er einen Jugendtorwart auf. Ich habe ihm gesagt, er soll die stärkste Mannschaft spielen lassen, aber auf mich hat er nicht gehört. Da habe ich ihm mitgeteilt: Wenn wir verlieren, kannst du gleich nach Bayern fahren."

Nachfolger gesucht

Für Grill läuft nun bereits die Suche nach einem Nachfolger. "Zahlreiche Manager haben sich schon bei mir gemeldet. Vielleicht gibt es schon morgen einen neuen Trainer." Wie zerrissen das Band zwischen Präsident und (Ex-)Trainer ist, zeigt die Auskunft Grills bei der Nachfrage nach seinem Gesundheitszustand: "Ich bin in Behandlung wegen einer Gürtelrose. Die ist so schmerzhaft, die würde ich nicht einmal dem Hörgl wünschen."

Hörgl gibt noch nicht auf

Rainer Hörgl hofft hingegen noch auf eine Fortsetzung seiner seit Dezember 2000 dauernden Amtszeit als Bregenz-Coach: "Ganz endgültig dürfte die Sache nicht sein. Ich glaube, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der Präsident hat die Nerven verloren, im Verein denken aber manche anders als er."

Vorstandsmitglieder treten zurück

Mit dieser Aussage scheint Hörgl recht zu behalten, denn mit den beiden Vizepräsidenten Johannes Engl und Horst Lumper sowie den operativen Vorstandsmitgliedern Benno Kienreich (ebenfalls Vizepräsident), Thomas Graninger (Kassier), Kurt Gerner und Werner Malang erklärten Donnerstag Mittag gleich sechs Vorstandsmitglieder ihren Rückzug.

"Weitere Zusammenarbeit nicht möglich"

"Die Mitglieder des operativen Vorstandes von SW Bregenz distanzieren sich ausdrücklich von der Vorgehensweise des Präsidenten anlässlich des Cup-Spieles in Hartberg. Aufgrund dieses Vorfalles und auch anderer differierender Ansichten über die Vereinspolitik ist eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich. Deshalb treten wir mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand aus und legen alle Vereinsfunktionen zurück", hieß es in einer Pressemitteilung.

Kornexl leitet Training

Der bisherige Co-Betreuer Roland Kornexl wird bis auf weiteres das Training betreuen. Die Weichenstellungen für die Zukunft sollen am Freitag bei einer Besprechung von Präsident Hans Grill, Manager Markus Feldkircher, Interimstrainer Kornexl und dem Sportlichen Leiter Josef Pircher erfolgen. Der neue Trainer und Hörgl-Nachfolger könnte aber auch bereits am Samstag im Heimspiel gegen Ried präsentiert werden.(APA)

  • Hartberg - SW Bregenz 3:3 (3:3,1:2) n.V.
    Hartberg gewann das Elferschießen mit 4:1
    Hartberg, 1.500, Krassnitzer

    Tore: Petritsch (19.), Eder (58.), R. Archan (60.) bzw. Lawaree (10., 56.), Nzuzi (26.)

    Elfmeterschießen: 1:0 Eder
    Kulovits Latte
    2:0 Fladerer
    Geiger abgewehrt
    3:0 Zach
    3:1 Lawaree
    4:1 Petritsch

    Bregenz: Nagel - L. Unger - Geiger, Karasek - Nzuzi (95. Mehlem), Rosicky (73. Pircher), Hlinka, E. Kulovits, Mattle - Lawaree, Klausz (100. Konrad)

    Gelbe Karten: Petritsch, Eder bzw. L. Unger, Geiger, Karasek, Konrad

  • Umfrage

    Wer fliegt als Nächster?

    Link

    SW Bregenz

    Rückblick

    GAK:
    12. August 2002:
    Die Grazer trennen sich zwei Tage vor dem Champions League-Qualifikationsspiel gegen Lok Moskau von Thijs Libregts, Co-Trainer Christian Keglevits folgt nach.

    STURM:
    14. September 2002:
    Ivica Osim tritt nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Kärnten und vorhergehender Kritik von Klubpräsident Hannes Kartnig zurück - Co-Trainer Franco Foda übernimmt als Interimstrainer.

    KÄRNTEN:
    20. September 2002:
    Heinz Hochhauser tritt nach der 0:4-Heimniederlage im UEFA-Cup gegen Hapoel Tel Aviv zurück. Rüdiger Abramczik wird als neuer Trainer präsentiert.

    BREGENZ:
    25. September 2002:
    Präsident Hans Grill entlässt Trainer Hans Grill nach dem Cup-Ausscheiden in Hartberg. Der Nachfolger steht vorerst noch nicht fest.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Rainer Hörgl: "Der Präsident hat die Nerven verloren, im Verein denken aber manche anders als er."

    Share if you care.