"Big Blue" erst nach 14 Jahren in Italiens Kinos

27. September 2002, 04:14
posten

Weltrekordtaucher Majorca hatte Luc Bessons Drama gerichtlich blockiert

Rom - Mit 14 Jahren Verspätung kommt der Film "The Big Blue" ("Rausch der Tiefe") von Luc Besson diese Woche in die italienischen Kinos. Er handelt von der Rivalität zwischen zwei berühmten Tauchern, Enzo Majorca und Jacques Mayol, die in den 70er und 80er Jahren Weltrekorde erzielten. Der Italiener Majorca, im Film dargestellt von Jean Reno, hatte die Ausstrahlung des Streifens in Italien gerichtlich verbieten lassen, weil er sich darin negativ dargestellt fühlte.

Der heute 81-Jährige erklärte sich einverstanden

Mit einer gekürzten Fassung, die erstmals beim Filmfestival in Viareggio gezeigt wurde, hat sich der heute 81-Jährige jetzt einverstanden erklärt. Er gab seinen Segen zum offiziellen Kinostart am Freitag. "Der Film ist sehenswert. Jean Reno ist es gelungen, einige meiner Charakterzüge zur Geltung zu bringen", lobte Majorca, der 14 Jahre keinerlei Kontakt mit Regisseur Besson oder den Schauspielern hatte.

Gelungen sei auch die filmische Darstellung des Wettbewerbs zwischen den beiden Tauchern und ihrer unterschiedlichen Lebensphilosophien. Über seinen Konkurrenten Jacques Mayol, gespielt von Jean-Marc Barr, sagte Majorca: "Er lebte für das Meer, aber ich konnte nicht ohne das Land leben." Mayol hatte sich im Dezember letzten Jahres im Alter von 74 Jahren das Leben genommen. Majorca berichtete, sie hätten sich kurz zuvor getroffen und überlegt, gemeinsam einen Dokumentarfilm zu drehen. (APA)

Share if you care.