Angespannte Ruhe in umkämpfter Stadt Bouake

26. September 2002, 13:51
posten

Nach Kämpfen werden die Kinder ausgeflogen

Nairobi/Abidjan - Nach vorangegangenen Gefechten um die umkämpfte zweitgrößte Stadt von Cote d´Ivoire, Bouake, hat dort am Donnerstag nach Augenzeugenberichten angespannte Ruhe geherrscht. Loyale Regierungstruppen machten ihre wiederholten Drohungen vorerst nicht wahr, die Stadt gewaltsam aus den Händen der rebellierenden Soldaten zu befreien. Nach der Rettung von rund 160 Kindern aus einer amerikanischen Missionsschule am Vorabend kamen US-Spezialtruppen und eine britische Militärmission in der 100 Kilometer südlichen Hauptstadt Yamoussoukro an.

Unter dem Schutz einer französischen Militäreskorte wurden dorthin auch die aus Bouake geretteten Schüler gebracht, unter ihnen amerikanische, kanadische und niederländische Staatsbürger. Ein Militärsprecher erklärte, die Kinder sollten noch im Laufe des Tages ausgeflogen werden.

Tausende Zuwanderer aus Burkina Faso drängten unterdessen zurück in ihr benachbartes Heimatland. Sie flohen vor den zunehmenden Übergriffen auf Ausländer, nachdem die Regierung von Präsident Laurent Gbagbo ein Nachbarland mitverantwortlich für die seit einer Woche währenden Unruhen gemacht hatte. (APA/dpa)

Share if you care.