Berichte von Überlebenden des Holocaust auf CD-ROM

28. September 2002, 17:09
2 Postings

Zu Wort kommen Juden ebenso wie Roma und Sinti, Homosexuelle und politisch Verfolgte

Berlin - Mit der Präsentation der CD-ROM "Erinnern für Gegenwart und Zukunft" stellen das Jüdische Museum in Berlin und Steven Spielbergs "Survivors of the Shoah Visual History Foundation" am Freitag in Berlin Berichte von Überlebenden des Holocausts vor. Sie ist dann für alle Museumsbesucher zugänglich und soll auch für den Unterricht an den Schulen eingesetzt werden, wie das Museum am Mittwoch betonte. An der Präsentation nehmen auch der Verleger Hubert Burda, die bayerische Kultusministerin Monika Hohlmeier sowie Schüler aus Dachau teil, die mit der CD-ROM bereits gearbeitet haben.

In Bayern ist die deutschsprachige CD-ROM als Teil eines Medienpaketes bereits zu Beginn des neuen Schuljahres an alle weiterführenden Schulen geschickt worden. Das Archiv von Spielbergs Shoah Foundation in Los Angeles besteht zurzeit aus mehr als 50.000 Videos mit persönlichen Berichten von Zeitzeugen aus 57 Ländern in 32 Sprachen. Zu Wort kommen jüdische Verfolgte ebenso wie Sinti und Roma, Homosexuelle, Zeugen Jehovas, politische Gegner der NS- Diktatur sowie Menschen, die den Verfolgten geholfen haben.

Im Mai hatten das Jüdische Museum und die Shoah Foundation eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach über 1000 auf Deutsch oder in Deutschland geführte Gespräche mit Überlebenden im Berliner Museum für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Im nächsten Jahr sollen deutsche Interviews auch auf Videokassetten in der Museumsbibliothek archiviert werden und im Lesesaal zugänglich sein. Dabei kann auch gezielt nach Namen gesucht werden. (APA/dpa)

Share if you care.