Atlantik-Ballonfahrer landete statt in Portugal auf Baum

25. September 2002, 19:48
posten

Steuerungssystem funktionierte nicht richtig

Hebron/USA - Ein englischer Ballonfahrer ist bei seinem Versuch gescheitert, mit einer spektakulären Atlantiküberquerung einen neuen Rekord aufzustellen. Der 45-jährige David Hempleman-Adams landete mit seinem Ballon am Mittwoch einen Tag nach dem Start im US-Bundesstaat Pennsylvania in Connecticut in einem Baum.

Weil das Steuerungssystem des Ballons nicht richtig funktionierte, hatte sich Hempleman-Adams zur Landung in Connecticut entschlossen, wie sein Flugteam berichtete. Bei einem Landungsversuch blieb er in dem Baum hängen. Laut Polizeiangaben blieb der Abenteurer bei dem Unfall unverletzt.

Das ursprüngliche Ziel des Ballonfahrers war Portugal. Damit hätte er als erster Mensch in einem Ballon dieser Größe - so hoch wie ein zwölfstöckiges Gebäude - und mit einem traditionellen offenen Flechtkorb mehr als 5.340 Kilometer zurückgelegt. Statt der geflochtenen Körbe werden für Langstreckenflüge heutzutage meist geschlossene Aluminiumkapseln verwendet. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Oftmals befinden sich Ballonfahrer in der Luft in größerer Sicherheit, als bei Landeversuchen.

Share if you care.