Ortlieb im STANDARD-Interview: "War ein kleines Rad"

26. September 2002, 14:29
59 Postings

Dem Ex-Skistar und FP-Abgeordneten macht Politik Spaß, gerade jetzt am Schluss

Die FPÖ habe ein nahezu "perfektes Ministerteam" gestellt, ist Exskistar und FP- Nationalratsabgeordneter Patrick Ortlieb überzeugt. Ob seine eigene Arbeit gut war, hänge nicht von der Anzahl der Redebeiträge ab. Ihm habe sie Spaß gemacht, sagt er zu Peter Mayr.



***


STANDARD: Von Ihnen hat man in der abgelaufenen Legislaturperiode fast nichts gehört. Sie gelten als faulster Mandatar. Ärgert Sie das?

Ortlieb: Wenn es mich stören würde, dass man die Arbeit eines Abgeordneten an der Zahl seiner Reden misst, dann hätte ich nach der ersten Statistik etwas unternommen. Ich weiß genau, was ich mache.

STANDARD: Bereuen Sie es, Politiker geworden zu sein?

Ortlieb: Ganz im Gegenteil, gerade jetzt am Schluss hat es mir sehr viel Spaß gemacht.

STANDARD: Gibt es Punkte, die am Politikerdasein stören?

Ortlieb: Ich dachte, dass ich als Spitzensportler schon eine öffentliche Person war, aber als Politiker steht man voll und ganz im Rampenlicht. Als Sportler wird man mit Glacéhandschuhen angegriffen.

STANDARD: Was war Ihr größter Erfolg als Parlamentarier?

Ortlieb: Die ganze Regierung hat gut gearbeitet. Ich war ein kleines Rad in dieser Sache. Wie Sie wissen, bin ich ein Abgeordneter und hatte keine Regierungsfunktion inne.

STANDARD: Ist Mathias Reichhold als neuer Parteichef eine gute Wahl?

Ortlieb: Den Mathias kenne ich schon lange. Er war Kärntner Sportlandesrat. Er ist Teil des nahezu perfekten Ministerteams, das wir hatten. Ich bin voll und ganz zufrieden.

STANDARD: Perfektes Ministerteam? Sie sind also unglücklich über das vorzeitige Aus?

Ortlieb: Da muss ich ganz ehrlich sagen, die Regierung ist ja gerade gut ins Laufen gekommen. Es war ein Jahr zu früh. Die Regierung hat keine Fehler gemacht.

STANDARD: Wie groß ist der Schaden für die FPÖ?

Ortlieb: Das brauchen wir nicht schönreden. Wir haben sicherlich momentan an Glaubwürdigkeit verloren.

STANDARD: Hat sich Ihr Bild von Jörg Haider geändert?

Ortlieb: Er ist nach wie vor ein Kämpfer, ein politischer Vollprofi. Ich werde mich hüten, etwas Negatives zu sagen.

STANDARD: Kandidieren Sie nochmals auf der Bundesliste?

Ortlieb: Das ist noch nicht entschieden. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.9.2002)

  • Ein seltenes Bild: Patrick Ortlieb am Rednerpult
    foto: standard/cremer

    Ein seltenes Bild: Patrick Ortlieb am Rednerpult

Share if you care.