Häftling in Grazer Strafanstalt mit Stichverletzung gefunden

25. September 2002, 16:52
posten

Mann befindet sich in akuter Lebensgefahr - Hergang vorläufig unklar

Graz - In der Grazer Strafanstalt Jakomini ist Mittwoch ein Häftling mit einer schweren Stichverletzung am Hals gefunden worden. Dies berichtete das Rote Kreuz. Der Mann schwebte in akuter Lebensgefahr. Die Ursache des Zwischenfalls war vorläufig unklar, es könnte sich um einen Selbstmordversuch handeln.

Als die Rot- Kreuz-Helfer eintrafen, lag der 30 Jahre alte Mann bewusstlos in einer Blutlache im Bett, der Puls war nicht mehr tastbar. Das Notarztteam fand schließlich am Hals eine zwei Zentimeter große Einstichstelle. Beim Versuch, den Patienten auf die Krankentrage zu verlagern, spitzte sich die Situation dramatisch zu, es kam zu lebensbedrohlichen Blutungen, die nur noch mit einer Notoperation an Ort und Stelle zu stillen waren. Der Mann wurde auf die Chirurgische Abteilung des Landeskrankenhauses Graz gebracht. Die Hintergründe waren vorläufig unklar, auch die Grazer Polizei konnte dazu keine näheren Auskünfte geben. (APA)

Share if you care.