Microsoft startet mit Partnern am 7. November Verkauf des Tablet-PC

26. September 2002, 11:18
6 Postings

Preis zwischen 2.000 und 3.000 Euro

Microsoft und verschiedene Hardware-Hersteller wollen am 7. November den "Tablet-PC", eine Mischung aus Taschencomputer und Notebook, auf den Markt bringen. Das kündigte der Softwarekonzern am Mittwoch in Hamburg an. Auf den berührungsempfindlichen Bildschirm in der Größe einer DIN-A4-Seite kann mit einem so genannten Digitizer direkt geschrieben werden. Jeder handgeschriebene Text lässt sich per Mausklick in eine getippte Version verwandeln oder als Bild weiterschicken.

Preis zwischen 2.000 und 3.000 Euro

Acer, Hewlett-Packard, Siemens-Fujitsu, Toshiba und ViewSonic bieten die zwischen 2000 und 3000 Euro teuren Geräte an. Zwei Typen stehen zur Auswahl: ein umwandelbares Notebook, aus dem ein Schreibblock gemacht wird, indem der Bildschirm umgeklappt und auf der Tastatur verankert wird. Die andere Version ist ein "reiner" Tablet-PC ohne Notebook-Funktionen, an den eine Tastatur angeschlossen werden kann.

Eigene besondere Windows-Variante

Als Betriebssystem läuft auf den Rechnern eine eigene besondere Windows-Variante, die Windows XP Tablet PC Edition. Hier wird ein neues Dokumentenformat eingeführt: ".jnt" steht für Journalnotiz - alle handgeschriebenen Notizen werden so angefertigt. An eine so genannte Docking-Station gekoppelt lässt sich das Gerät an externe Tastaturen und Monitore anschließen.

Microsoft will PC-Verkauf ankurbeln

Microsoft will mit den Computern den schwächelnden PC-Verkauf wieder ankurbeln. Neben den Taschencomputern sind die Tablet-PCs eine weitere Plattform für Microsofts Betriebssystem Windows, das weltweit auf mehr als 90 Prozent aller Rechner läuft. Das Unternehmen ist von der schnellen Verbreitung, vor allem bei professionellen Nutzern, überzeugt. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: microsoft
Share if you care.