Ukraine: Kutschma lehnt Rücktritt weiterhin ab

25. September 2002, 13:38
posten

Präsident empfängt nach anfänglichem Widerstand Opposition

Kiew - Nach anfänglichem Widerstand hat sich der ukrainische Präsident Leonid Kutschma doch mit führenden Oppositionspolitikern getroffen. Kutschma empfing die Politiker am Mittwochmorgen in seinem Büro in Kiew, wie seine Sprecherin mitteilte. Die Forderung nach einem Rücktritt habe Kutschma aber abgelehnt, sagte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei, Petro Simonenko, der Nachrichtenagentur Interfax. Noch am Dienstag hatte Kutschma ein Treffen kategorisch abgelehnt.

Aus Protest gegen den autoritär regierenden Präsidenten waren 60 Abgeordnete am Dienstag in den Hungerstreik getreten und hatten das Gebäude besetzt, in dem sich Kutschmas Büro befindet. Nach dem Treffen mit dem Präsidenten erklärten sie sich bereit, das Gebäude zu verlassen. Zuvor hatten in der Hauptstadt rund 8000 Menschen gegen den Staatschef demonstriert. Die Opposition brachte im Parlament einen Antrag auf ein Amtsenthebungsverfahren ein. Am Vorabend hatten mehrere Oppositionsführer den staatlichen Fernsehsender UT1 gestürmt und vergeblich versucht, sich in einer Übertragung an die Bürger zu wenden.

In der vergangenen Woche waren landesweit 50.000 Menschen gegen Kutschma auf die Straße gegangen. Dem Präsidenten wird neben Korruption und autoritärer Herrschaft auch Waffenhandel mit Irak vorgeworfen. Nach jüngsten Umfragen fordern fast 72 Prozent der Ukrainer Kutschmas Amtsverzicht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Opposition hatte im Parlament einen Antrag auf Amtsenthebungsverfahren des ukrainischen Präsidenten Leonid Kutschma (im Bild) eingebracht.

Share if you care.