Solbes: Wirtschaftserholung der Eurozone erst 2003

25. September 2002, 13:33
posten

Zu Beginn des zweiten Halbjahres wider Erwarten keine Beschleunigung eingetreten - Börsen und Ölpreis spiegeln weltpolitische Unsicherheit wider

Brüssel - Entgegen den vorherigen Erwartungen hat sich das Wirtschaftswachstum der Eurozone zu Beginn der zweiten Jahreshälfte nicht beschleunigt. EU-Währungskommissar Pedro Solbes geht von einem moderaten Wachstum im laufenden Jahr von einem Prozent aus und rechnet mit einer Erholung erst 2003.

Vor allem die zu Jahresbeginn vorhergesagte Zunahme der Binnennachfrage sei ausgeblieben, so dass sich die Situation über die Sommermonate kaum verbessert habe, heißt es in seinem am Mittwoch veröffentlichten Bericht über die Wirtschaftsentwicklung der Eurozone im dritten Quartal.

Weltpolitische Unsicherheit

Die derzeitige Entwicklung an den Aktienmärkten und der Ölpreise spiegle die weltpolitische Unsicherheit wider mit entsprechenden Konsequenzen für die Verbrauchernachfrage und die Investitionen. Beides aber sei von ausschlaggebender Bedeutung für weiteres Wirtschaftswachstum. Als positiv bewertet Solbes den bis zum Jahresende erwarteten anhaltenden Rückgang der Inflation. Auch sieht er keine bedeutenden wirtschaftlichen Ungleichgewichte in der Eurozone.

Die Regierungen fordert der Währungskommissar erneut zu Strukturreformen und solider Haushaltspolitik auf. Das im Stabilitätspakt vorgegebene Defizitkriterium von drei Prozent müsse dabei aber strikt eingehalten werden. Derzeitige Abweichungen in einigen Staaten könnten nicht mit zyklischen Entwicklungen erklärt werden, heißt es. Auch die Arbeitslosenquote dürfte sich nach Einschätzung des Währungskommissars vermutlich erst im kommenden Jahr verringern.

Im internationalen Wettbewerb hat laut Solbes die Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar zu Preisnachteilen für die Exporteure der Eurozone geführt. Allerdings sei mit der Aufwertung eine teilweise Korrektur der vorherigen Unterbewertung des Euro erfolgt.(APA/vwd)

Share if you care.