Neues von alten Pop-Herren

25. September 2002, 13:15
posten

McCartney verspricht entschlacktes "Let It Be", Clapton zitiert Rummelplatz, und Bowie kehrt an Ziggys "Sterbeort" zurück

New York/Frankfurt/Hamburg - Paul McCartney will "Let It Be", das letzte offizielle Beatles-Album, 2003 neu herausbringen - ohne die Orchestration des Wall-Of-Sound-Spezialisten Phil Spector. Paul McCartney sagte laut dem Online-Dienst "Ananova", dies sei die Version, die er damals schon lieber auf den Markt gebracht hätte.

Rummelplatz

Eric Clapton hat sich laut seiner Plattenfirma von einem Rummelplatz-Animateur zum Titel seines neuen Albums, das am 4. November erscheint, inspirieren lassen. Die Ansage "One more car, one more rider" (Noch ein Wagen, noch ein Mitfahrer), um auch den letzten Platz auf seinem Karussell zu besetzen, sei ihm nicht mehr aus dem Kopf gegangen, weshalb sein Album nun so heißt und Live-Einspielungen enthält, die im vergangenen Jahr in Tokio und Los Angeles aufgenommen wurden.

Ziggy-Friedhof

Rocklegende David Bowie kehrt in Londons Hammersmith Odeon zurück: Wo er vor fast 30 Jahren seine Bühnenfigur Ziggy Stardust symbolisch zu Grabe trug, wird der 55-Jährige am 2. Oktober erneut auftreten: "Dies ist einer der großen Auftrittsorte in London. Es müsste ein Erlebnis sein, dort noch einmal zu spielen". Ob Ziggy auferstehen wird, sagte er nicht.

Im auf Carling Apollo umgetauften Odeon hatte er 1973 zum Ende einer Ziggy-Tour gesagt: "Diese Show wird am längsten in unserem Gedächtnis bleiben, weil es die letzte Show war, die wir je gemacht haben." (APA/AP/dpa)

Share if you care.