Rieder siegen in Hall - Alle Spiele im Überblick

26. September 2002, 12:09
10 Postings

5:1-Sieg bringt Aufstieg in die dritte Runde - Kantersieg von Mattersburg - Ex-FC-Tirol paniert A. Lustenau - BW Linz schaltet Kapfenberg aus - U'siebenbrunn erst in Nachspielzeit weiter

Wien - Ried zog am Dienstag souverän in die dritte Cup-Runde ein. Die Innviertler gingen in Hall durch Akagündüz (6.) und Lasnik (10.) schnell mit 2:0 in Führung. Die Hoffnungen des Westliga-Klubs nach dem Anschlusstreffer durch Peer (44.) wurden durch die Rote Karte für T. Eder eine Minute später (Schiedsrichterbeleidigung) gleich wieder gedämpft, denn nach der Pause sorgten die Gäste gegen zehn Mann mit drei Toren binnen zehn Minuten (Radovic 55., Drechsel 60., Feichtinger 65.) für klare Verhältnisse. Vier Mal traf man zudem Latte oder Stange.

Mattersburger Bestschießen, Lustenau-Untergang in Innsbruck

Der SV Mattersburg gab sich in Langenrohr keine Blöße und lieferte beim 9:1-Kantersieg eine beeindruckende Vorstellung ab. Die technische Überlegenheit der Gäste kam auf dem regennassen Boden noch eindrucksvoller zur Geltung. Mattersburgs erster Verfolger Austria Lustenau hingegen kam gegen SPG Wattens/Wacker vor 3.500 Zuschauern im Tivoli neu gleich mit 0:4 unter die Räder, wobei der frühere Lustenauer Koejoe einen Treffer gegen seinen chancenlosen Ex-Klub beisteuerte. Der Tirol-Nachfolge-Klub präsentierte sich in exzellenter Verfassung und hätte sogar noch höher gewinnen können.

Kapfenberg ausgekontert

Blau-Weiß Linz schaltete nach dem LASK in Runde eins mit Kapfenberg bereits den zweiten Erstligisten aus. Die Oberösterreicher kamen mit Konterfußball gegen die vor allem in der zweiten Hälfte drückend überlegenen Steirer zu einem 3:1-Erfolg. Der Wiener Sportklub musste im einzigen Duell zweier Erstligisten hart um den Aufstieg kämpfen, obwohl die Gäste aus Leoben ab der 33. Minute (Gelb-Rot für Saadati) numerisch geschwächt waren. Nach dem Ausgleich für die Steirer durch Pistrol (88.) rechneten die Zuschauer in Dornbach schon mit einer Verlängerung, ehe Holcmann in der 95. Minute aus einem Gestocher noch das erlösende 3:2 gelang.

U'siebenbrunner Überstunden

Erst in der Nachspielzeit vermochte sich Untersiebenbrunn in Kottingbrunn durchzusetzen. Der Erstligist war zwar gegen den Ostligisten klar überlegen, musste aber bis zur 116. Minute warten, ehe Schandl der entscheidende Treffer zum 1:0 gelang.

Die Partien Puch - Salzburg und Arnfels - Wörgl wurden wegen starken Regens auf 1. bzw. 8. Oktober (jeweils 19:00 Uhr) verschoben.

  • Hall - SV Ried 1:5 (1:2)
    Hall, 1.000, Schörgenhofer Tore: Peer (44.) bzw. Akagündüz (6.), Lassnik (10.), Radovic (55.), Drechsel (60.), Feichtinger (65.), Rote Karte: Thomas Eder (Hall/45./Schiedrichterbeleidigung)

  • SV Langenrohr - SV Mattersburg 1:9 (0:5)
    Langenrohr, 900. Tore: Rainer Ginsthofer (89.) bzw. Kausich (14.,24.), Sabitzer (28.), Kantauer (32.,78., 85.), Köszegi (44.,76.), T. Wagner (60.)

  • Wiener Sportklub - DSV Leoben 3:2 (0:1)
    Dornbach, 650. Tore: Micheu (53.), Bradaric (60.), Holcmann (95.) bzw. Pichlmann (41.), Pistrol (88.). Gelb-Rot: Saadati (33./Leoben)

  • Blau-Weiß Linz - SV Kapfenberg 3:1 (2:1)
    Linzer Stadion, 2.000. Tore: Burgstaller (3.), Zeller (24.), Dautovic (84.) bzw. Wieger (9.)

  • SPG Wattens/Wacker Tirol - Austria Lustenau 4:0 (1:0)
    Tivoli, 3.500. Tore: Schreter (37.), Aigner (62.), Koejoe (65.), Mimm (76.)

  • FC Zeltweg - FC Lustenau 0:4 (0:1)
    Zeltweg, 350. Tore: Hillesheim (17., 75.), Topic (55.), A. Jank (87.). Gelb-Rot: Puster (79./Zeltweg)

  • Kottingbrunn - SC Interwetten.com 0:1 (0:0,0:0)
    Kottingbrunn, 500. Tor: Schandl (116.)
    • Artikelbild
    Share if you care.