Kriegsdrohung der UNO rückt näher

25. September 2002, 08:23
18 Postings

Verhandlungen über Text einer Irak-Resolution in New York - Peking lenkt ein und will UNO-Beschluss "ernsthaft prüfen"

New York/Kopenhagen - Eine neue Irak-Resolution, die auch die Androhung militärischer Gewalt enthält, wird immer wahrscheinlicher: Während im New Yorker UN-Hauptquartier die Verhandlungen um den Text der Resolution weiterliefen, erklärte eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, ihr Land wolle einen solchen Beschluss "ernsthaft prüfen". Bisher hatte sich das Sicherheitsratsmitglied China immer dezidiert dagegen ausgesprochen. Chinas Premier sagte, der Irak müsse die UN-Resolutionen "bedingungslos respektieren", andererseits würde aber auch ein Alleingang der USA gegen den Irak "ernste Konsequenzen" haben.

Der chinesische Premier äußerte sich am Rande des EU-Asien-Gipfels in Kopenhagen. Nach Abschluss des Gipfels am Dienstag traf er sich mit Vertretern der EU-Staaten zu bilateralen Gesprächen. Dabei sollte es um Handelsfragen und die Lage in Irak und Afghanistan gehen, wie aus EU-Kreisen verlautete. (APA/red)

Share if you care.