Suche nach Kos kostete 61.291 Euro

24. September 2002, 20:22
posten

Wien: Rumoren im Kuratorium des Historischen Museums

Wien - Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SP) hielt sich, wie berichtet, bei der Bestellung von Wolfgang Kos zum Direktor des Historischen Museums entgegen seiner Ankündigung nicht an den Dreiervorschlag des Kuratoriums. Diese einen angeblich klaren Blick gebracht habende "Augenauswischerei" kostete den Steuerzahler 61.291,27 Euro für die Inserate, den Personalberater Neumann und die Sitzungen des Kuratoriums. Thomas Lachs, der Vorsitzende, meint, man hätte sich viel Geld sparen können: "Wenn wir nur in der Wiener Zeitung inseriert hätten - unter der Rubrik Erledigungen."

Die Sprachsoziologin Ruth Wodak zog ob der Posse die Konsequenzen: Sie trat als Kuratoriumsmitglied zurück, weil das Gremium ihrer Meinung nach "brüskiert" wurde. "Ich habe mir viel Zeit genommen. Aber für solche Aktionen habe ich nicht die Zeit. Wir waren nicht notwendig." (trenk /DER STANDARD, Printausgabe, 25.9.2002)

Share if you care.