Kuhn und Roth wollen erneut für Parteivorsitz kandidieren

24. September 2002, 16:17
posten

Satzungsänderung erforderlich - bisher Trennung von Amt und Mandat vorgeschrieben

Vereinbarkeit von Parteiamt und Abgeordnetenmandat Voraussetzung

Berlin - Die beiden Chefs der deutschen Grünen, Fritz Kuhn und Claudia Roth, wollen sich erneut für den Parteivorsitz bewerben. Das kündigte Kuhn am Dienstag nach Angaben von Teilnehmern in der ersten Sitzung der Bundestagsfraktion der Grünen in Berlin an. Kuhn soll erklärt haben, Roth und er würden auf einem Parteitag im Dezember erneut für das Amt antreten. Voraussetzung sei aber, dass der für Mitte Oktober geplante Parteitag zur Abstimmung über den Koalitionsvertrag eine Änderung der Parteisatzung vornehme und die Trennung von Amt und Mandat aufhebe.

Das würde Kuhn und Roth, die beide neu in den Bundestag gewählt wurden, die gleichzeitige Wahrnehmung von Abgeordnetenmandat und Parteiamt ermöglichen. Zuvor war in Teilen der Grünen spekuliert worden, dass Kuhn auch den Vorsitz der Bundestagsfraktion anstreben könnte. Dies dürfte damit unwahrscheinlich sein. In der Partei wird weithin damit gerechnet, dass die geplante Satzungsänderung auf dem Parteitag die erforderliche Zweidrittel-Mehrheit erhält. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fritz Kuhn und Claudia Roth am Wahlabend

Share if you care.