"Spitze Feder": Weissenberger und Horaczek ausgezeichnet

24. September 2002, 13:43
posten

Sowohl der Hauptpreis als auch der Förderpreis geht an "Falter"- Redakteurinnen

Eva Weissenberger (30) und Nina Horaczek (25), beide Journalistinnen der Wiener Stadtzeitung "Falter", erhalten den diesjährigen Journalistinnen-Preis "Spitze Feder" für ihre vielfältige und ausgewogene Berichterstattung vor allem auch in punkto Frauenpolitik und Gleichbehandlung. Die Auszeichnung wurde heuer von der Grünen Landtagsabgeordneten Monika Vana gestiftet.

Weissenberger erhält den mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis, der "Spitze Feder-Förderpreis für junge Journalistinnen bis 25", dotiert mit 750 Euro, geht an Horaczek. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit dem "pointierten, klaren Stil von Weissenberger", der gemeinsam mit ihrer persönlichen Note ein breite Leserschaft anspreche. Jungjournalistin Horaczek decke "für ihr junges Alter unwahrscheinlich vielfältige Themen" ab und lasse Frauenpolitik nicht aus den Augen, hieß es weiter.

Der Preis, von der früheren Frauensprecherin der Wiener Grünen, Jutta Sander, ins Leben gerufen und vom Frauennetzwerk-Medien ausgelobt, wurde heuer bereits zum vierten Mal vergeben. Die Verleihung findet am kommenden Donnerstag (26. September) statt. Anliegen von Monika Vana, der heurigen Stifterin, sei es junge, engagierte Journalistinnen, denen besonders Frauen- und Menschenrechtsberichterstattung ein Anliegen ist, zu würdigen. (APA)

Share if you care.