Teilzeitbeschäftigung steigt, Vollzeitarbeit sinkt

24. September 2002, 12:10
6 Postings

34.000 Teilzeitbeschäftigte mehr als vor einem Jahr

Wien - Sinkende Vollzeitbeschäftigung bei steigender Teilzeitarbeit und steigender Arbeitslosigkeit kennzeichnen die angespannte Situation am heimischen Arbeitsmarkt. Laut einer Mikrozensus-Erhebung der Statistik Austria vom Juni 2002 legte die Teilzeitarbeit im Jahresabstand kräftig, nämlich um 34.000 Betroffene oder um 7 Prozent, auf 662.000 Beschäftigte zu. Die Teilzeitquote erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr auf 17,8 Prozent nach 17,1 Prozent.

Die Anzahl der Vollzeiterwerbstätigen hingegen sank geringfügig von 3,063.000 im Vorjahresmonat auf 3,060.000 (minus 0,1 Prozent). Die Zahl der Arbeitslosen nahm im untersuchten Monat um 9 Prozent auf 146.000 Jobsuchende zu. Die Teilzeitarbeit in Österreich ist weiterhin fast ausschließlich, nämlich zu 90 Prozent, weiblich. Die Teilzeitquote erreichte bei Frauen im Juni 35,0 Prozent, bei Männern hingegen lag sie lediglich bei 4,8 Prozent.

Von der Verschlechterung der Arbeitsmarktlage waren vor allem Männer betroffen. Bei den Männern stieg die Arbeitslosigkeit im Jahresabstand um 18 Prozent von 72.000 auf 84.000 Betroffene. Auch die Zahl der Erwerbstätigen verringerte sich um 7.000 oder um 0,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote der Männer lag mit 3,8 Prozent über der der Frauen mit 3,5 Prozent. (APA)

Share if you care.