Palm weitet Verlust im 1. Quartal auf 259 Millionen Dollar aus

27. September 2002, 18:16
posten

Umsatz unerwartet stark auf 172 Millionen Dollar gesunken

Der weltgrößte Taschencomputer-Hersteller Palm hat im ersten Geschäftsquartal angesichts der anhaltenden Nachfrageschwäche seinen Verlust ausgeweitet. Der US-Konzern hofft jedoch, bis zum Jahresende mit zahlreichen neuen Produkten den Absatz seiner Geräte wieder zu steigern.

Zahlen

In den drei Monaten zum 30. August habe der Netto-Verlust 258,7 Millionen Dollar (263,1 Millionen Euro) oder 45 Cent je Aktie betragen nach einem Fehlbetrag von 32,4 Millionen Dollar ein Jahr zuvor, teilte das im kalifornischen Santa Clara ansässige Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit. Ohne Berücksichtigung von Kosten aus Lagerhaltung und Umstrukturierung hätte der Verlust 36,4 Millionen Dollar oder sechs Cent je Aktie betragen. Analysten hatten je Anteilsschein sieben bis neun Cent erwartet.

Rückläufig

Den Quartalsumsatz bezifferte Palm mit 172,3 (Vorjahr 214,3) Millionen Dollar. Das Unternehmen hatte Erlöse von 175 bis 185 Millionen Dollar vorausgesagt. Die Auslieferungen gingen den Angaben zufolge auf 819.000 von 900.000 Taschencomputern im Vorquartal zurück. Im Geschäftsjahr 2000 hatte der Konzern im ersten Quartal noch 1,5 Millionen Geräte ausgeliefert. Palm dominiere gegenwärtig aber mit einem Anteil von 59 Prozent weiter den Markt für Taschencomputer, hieß es.

Zufrieden

Die Firma halte sich in einem schwierigen Markt weiterhin gut, sagte Konzernchef Eric Benhamou. Der Markt für Taschencomputer trete anscheinend in eine etwas günstigere Phase ein, fügte er hinzu. Er bekräftigte, dass er 2003 mit einem zweistelligen Wachstum rechne. Das Unternehmen habe bei den Ausgaben gute Arbeit geleistet, sagte Paul Coster, Analyst bei J.P. Morgan. "Es ist ein Quartal, durch das man sich durchwursteln muss", sagte er weiter.

Prognose

Nach Angaben von Finanzchefin Judy Bruner erwartet die Firma auch für das zweite Quartalsjahr einen Rückgang des Umsatzes. Es werde mit einem Umsatz von zehn bis 15 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraum gerechnet. Bruner sagte auf einer Pressekonferenz, Palm erwarte einen Umsatz für das zweite Geschäftsquartal zwischen 245 Mill. Dollar und 265 Millionen Dollar (Vorjahr 290). "Das Kaufverhalten der Konsumenten bleibt etwas unsicher und Unternehmensausgaben bleiben schwach."

Nach den GAAP-Bilanzierungsregeln erwarte das Unternehmen im zweiten Quartal auch beim operativen Ergebnis einen geringen Verlust, sagte Bruner und berief sich auf Kosten bezüglich der anstehenden Spaltung der Software- und Hardware-Abteilung. Einer Umfrage von Thomson First Call zufolge rechnen Analysten für Palm mit einen Verlust im zweiten Quartal von zwei Cent per Aktie bei einem Umsatz von 270 Millionrn Dollar.(APA)

Link

Palm

Share if you care.