"Unter Staub und verrotteten Gardinen"

23. September 2002, 20:39
posten

Zweihundert verloren geglaubte Skizzen von Francis Bacon in Dublin entdeckt

London - In einem in Dublin nachgebauten Studio des Malers Francis Bacon (1910-1992) sind mehr als 200 bisher verloren geglaubte Entwürfe seiner Arbeiten entdeckt worden.

Wie die "Times" am Montag berichtete, wurde das Material "unter Staub und verrotteten Gardinen" von Kunstexperten entdeckt, die mit der Rekonstruktion von Bacons Studio in seiner irischen Geburtsstadt Dublin beauftragt waren. Experten sprechen von "neuen Einblick in Bacons Techniken und dem Einfluss" seines Schaffens.

Bacon, der immer wieder selbst seine besten Arbeiten zerstörte, indem er sie mit einem Messer bis zur Unkenntlichkeit zerschnitt, versicherte zu Lebzeiten, viele der Fragmente nicht behalten zu haben. Zu den Fundstücken gehören auch Einzelteile des 1946 gemalten Bildes "Study for Man with Microphones" (Studie eines Mannes mit Mikrofonen).

Die Fragmente waren ein Zufallsfund; die Verschiffung der Inhalte von Bacons Londoner Studio nach Dublin war der Wunsch des als Kind englischer Eltern in Irland geborenen Künstlers. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Fundort

Share if you care.