T-Online will mit Bezahlangeboten Umsatz ausbauen

23. September 2002, 19:33
posten

Portal soll auf TV verfügbar sein

Düsseldorf/Wien - Der größte europäische Internetanbieter T-Online will von 2004 an seinen Umsatz mit kostenpflichtigen Diensten deutlich steigern. Derzeit lote das Unternehmen aus, in welchen Bereichen es erfolgreich sein könne, sagte T-Online-Chef Thomas Holtrop dem "Handelsblatt".

Die Vermarktung von Internetzugängen werde aber auch in zwei Jahren noch 70 Prozent des Umsatzes ausmachen, weil der Markt für Bezahlangebote gerade erst entstehe. "Wer Produkte und Leistungen dauerhaft verschenkt, oder sich - wie Tiscali - weitestgehend auf das Zugangsgeschäft konzentriert, wird Probleme bekommen", begründete Holtrop das Engagement.

Leichte Verzögerung in Österreich

Derzeit bietet T-Online auf seinem Portal und der Breitband-Plattform T-Visions bereits 2000 Inhalte an, für die der User bezahlen muss. Dazu gehören Konzertmitschnitte, aber auch Spiele und Finanzinformationen. In Österreich wird sich die Einführung von kostenpflichtigen Angeboten leicht verzögern. Martin Bilek, Bereichsleiter Portal bei T-Online Österreich rechnet damit, dass bis Weihnachten die gleichen Angebote wie in Deutschland verfügbar sein werden und man bei neuen Angeboten nachziehen werde.

Zusätzlich kündigte Holtrop an, dass T-Online auf der Computermesse Cebit eine Technologie präsentieren werde, mit der das Internetportal auch auf dem Fernseher verfügbar gemacht werden soll.

Keine Stellungnahme war zu Gerüchten zu erhalten, nach denen die Muttergesellschaft Deutsche Telekom im Zuge des geplanten Abbaus ihrer Schulden von 64 auf 50 Milliarden Euro ihren Anteil an T-Mobile von bisher 81 Prozent teilweise verkaufen will. Nach Einschätzung von Branchenexperten könnte die Telekom bei einer Platzierung von 30 Prozent der Aktien zwischen zwei und drei Milliarden Euro erzielen, aber trotzdem die Mehrheit an dem Unternehmen behalten. (pkr, DER STANDARD, Printausgabe 24.9.2002)

Share if you care.