Zugfahren und Weinlesen

26. September 2002, 12:26
posten

Mit dem Nostalgiezug zum Weinlesefest nach Retz

Retz - Weinlesefeste sind Genuss für Gaumen und Seele, doch schon so manchem Weinliebhaber wurde die Heimreise im Auto zum Verhängnis. Die ÖBB bieten deshalb anlässlich des heurigen Winzerfestivals in Retz eine Alternative. So wird am 29. September ein Nostalgiezug Weinliebhaber aus Wien und Umgebung vom Südbahnhof ins nördliche Weinviertel und wieder retour bringen.

Die Abfahrt erfolgt um 08.19 Uhr, Ankunft in Retz ist um 11.40 Uhr. Nach einer individuellen Stärkung in Form von Gasthausbesuch oder Stadtbummel wird das Weinlesefest um 13.30 Uhr mit einem Platzkonzert der Retzer Stadtkapelle eröffnet. Ab 14.00 Uhr strömt dann aus dem Brunnen am Hauptplatz auf wundersame Weise Wein statt Wasser. Eine viertel Stunde später setzt sich der Winzerfestzug mit seinen prachtvoll geschmückten Wagen in Bewegung.

Auf dem Hauptplatz werden im Rahmen eines Marktes Hauer- und Kunsthandwerk dargeboten, auf dem alten Sportplatz sorgt ein Vergnügungspark für erlebnisreiche Zerstreuung. Natürlich nicht fehlen dürfen da Führungen zur berühmten Windmühle oder durch den größte Österreichischen Weinkeller.

Um 16.50 Uhr sollten sich "Auswärtige" wieder am Bahnhof eingefunden haben, denn dann beginnt die Rückreise nach Wien. Knapp zwei Stunden danach - um 18.43 Uhr - hat die Dampflok der Baureihe 52 wiederum das Ziel ihrer Reise - den Südbahnhof - erreicht.

Eine Fahrkarte zweiter Klasse - inklusive Eintritt zum Weinlesefest - kostet für Erwachsene 24,50 Euro, für Kinder 11 Euro. Vierköpfige Familien bezahlen für den Nostalgiezug nach Retz 49 Euro. Buchungen sind laut Auskunft der ÖBB bei jedem größeren Bahnhof vorzunehmen - oder telefonisch unter 05 / 1717. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.