Belgier verkaufte hunderte Rinder als "hormonfreies Fleisch"

23. September 2002, 10:58
1 Posting

Zuvor hatte er 300 Tiere entführt und illegal geschlachtet

Brüssel/Mechelen - Ein belgischer Viehdieb ist unter dem Verdacht verhaftet worden, hunderte Rinder gestohlen und als "hormonfreies Fleisch" verkauft zu haben. Nach Zeitungsberichten vom Montag flog der Betrug auf, als der Landwirt mit einem ebenfalls gestohlenen Viehanhänger angehalten wurde.

In der Nähe seines Hofes fanden die Fahnder 30 gestohlene Kühe. Bei einer Hausdurchsuchung wurden zudem Ohrmarken von Rindern aus ganz Belgien entdeckt. Insgesamt soll der Mann bis zu 300 Tiere von ihren Weiden entführt haben, um sie anschließend illegal schlachten zu lassen. Das Fleisch habe der Bauer auf dem Schwarzmarkt verkauft. (APA/dpa)

Share if you care.