Erneut Spannungen zwischen Marokko und Spanien

24. September 2002, 12:38
posten

Spanien dementiert Helikopter-Landung auf Perejil - Marokko sagt bilaterales Treffen in Madrid ab

Madrid/Rabat - Spanien hat die angebliche Landung eines spanischen Militärhubschraubers auf der umstrittenen Mittelmeerinsel Perejil dementiert. Nach den Informationen, die ihr vorlägen, sei kein Hubschrauber auf der zwischen Spanien und Marokko umstrittenen Insel gelandet, sagte die spanische Außenministerin Ana Palacio am Montag im spanischen Fernsehsender Antena 3. Marokko hatte zuvor wegen des angeblichen neuen Zwischenfalls seine ursprünglich für Montag geplanten Gespräche mit der Regierung in Madrid abgesagt.

Die Landung sei "ein unakzeptabler Akt", durch den Spanien "aufs Neue" marokkanische Hoheitsrechte verletze, erklärte das marokkanische Außenministerium am Sonntag in Rabat. Der Helikopter landete demnach am frühen Sonntagnachmittag auf der Petersilieninsel (Perejil, marokkanisch: Leila). Die marokkanische Nachrichtenagentur MAP meldete, Außenminister Mohamed Benassa habe seiner spanischen Kollegin Ana Palacio mitgeteilt, ein Treffen sei unter diesen Umständen "unpassend".

Bena#ssa und Palacio hatten sich am Montag in Madrid zur Normalisierung der Beziehungen beider Länder treffen wollen. Dabei sollte es vor allem um die Rückkehr der jeweiligen Botschafter nach Rabat und Madrid gehen. Spanien hatte seinen Botschafter im Juli nach dem Streit um Perejil abgezogen. Damals hatte eine Gruppe marokkanischer Soldaten die als neutral geltende Insel besetzt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das umstrittene Eiland "Perejil" (Petersilieninsel)

Share if you care.