Zwei, die fernblieben

22. September 2002, 20:37
4 Postings

Der Parteitags-Tag von Haider und Riess-Passer

Wien/Klagenfurt - Immer dann, wenn sich Jörg Haider Auszeit genehmigt, besteigt er einen Berg. Aus dem vorgesehenen Alternativprogramm zu Oberwart wurde diesmal nichts: Das Wetter war zu unbeständig. Stattdessen legte der Doch-nicht-Bundesobmann den Rock des Landeshauptmannes an und begab sich auf die Kärntner Regionalbühne. Die bot am Samstag wenig Spektakuläres. Einweihung einer Jagdkapelle in Bleiberg/Kreuth. Haider dankt den Bewahrern von Tradition und Brauchtum, ab geht's zum nächsten Termin, zu einer Benefizveranstaltung ins Wolfsberger Landeskrankenhaus. Dann noch schnell ein paar verdiente Funktionäre der Kärntner Sparkasse ausgezeichnet - ehe sich Jörg Haider im engsten Kreise zurücklehnen kann. Um am Sonntag zu sagen, dass Reichhold die Wahl vor allem seiner Unterstützung verdanke.

Noch enger war der Kreis, in dem Ex-FPÖ-Chefin Susanne Riess-Passer den Samstag verbrachte: Sie privatisierte in Wien mit ihrem Mann. Um am Sonntag Reichhold zum "ausgezeichneten Ergebnis" zu gratulieren. (DERSTANDARD, Printausgabe, 23.9.2002, eli, stein)

Share if you care.