Wähler in Mecklenburg-Vorpommern bestimmen auch Landtag neu

21. September 2002, 22:33
posten

PDS muss mit Einbußen rechnen

Schwerin - Zeitgleich mit der deutschen Bundestagswahl wird am Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern auch ein neuer Landtag gewählt. Gut 1,4 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, die Sitzverteilung im Schweriner Landtag neu zu bestimmen. Umfragen zufolge kann die SPD von Ministerpräsident Harald Ringstorff damit rechnen, erneut stärkste Kraft zu werden.

Ringstorff und die PDS von Arbeitsminister Helmut Holter wollen die 1998 begonnene, erste rot-rote Koalition auf Länderebene fortsetzen. Die PDS muss allerdings Einbußen befürchten. Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Eckhardt Rehberg kann ebenfalls auf Zugewinne hoffen; FDP und Grüne müssen damit rechnen, erneut den Einzug ins Parlament zu verpassen. Insgesamt treten 14 Parteien bei der Landtagswahl an. (APA)

Share if you care.