Valentinissimo!

23. September 2002, 11:35
1 Posting

Valentino Rossi sicherte sich mit einem Sieg beim Motorrad-GP von Brasilien den WM-Titel in der MotoGP-Klasse

Rio de Janeiro - Ein Jahr, nach dem er sich zum letzten Weltmeister der 500-ccm-Klasse gekrönt hat, ist Valentino Rossi auch erster Motorrad-Champion in der neuen MotoGP geworden. Der 23-jährige italienische Ausnahmepilot gewann am Samstag den Grand Prix von Brasilien vor seinem Landsmann Max Biaggi und ist bei 106 Punkten Vorsprung auf Biaggi in den restlichen vier WM-Läufen nicht mehr einzuholen. Valentino Rossi hat sich damit nach 1997 (125 ccm), 1999 (250 ccm) und 2001 (500 ccm) den vierten WM-Titel seiner siebenjährigen Karriere gesichert.

Rossis zehnter Sieg im zwölften Saisonrennen war nur in der 17. Runde in Gefahr, als der Spanier Carlos Checa nach einer furiosen Aufholjagd den Saisondominator überholte. Doch Checa stürzte bereits in der nächsten Kurve nach dem Überholmanöver und schied aus. Rossis Honda-Teamkollege Tohru Ukawa aus Japan war bereits in der zweiten Runde ausgeschieden, er verlor damit den zweiten WM-Rang an Biaggi. Valentino Rossi ist zusammen mit dem achtfachen italienischen 500-ccm-Weltmeister Giacomo Agostini (1966-1972/1975) der einzige Fahrer, der in einer Saison zehn Grand Prix gewonnen hat.

"Dottore"

Rossi, wegen seiner fahrerischen Klasse "Dottore" genannt, ist ein Phänomen im Grand-Prix-Sport. 104 Mal startete der 23-Jährige seit 1996 zu Rennen in der Weltmeisterschaft, 49 Mal gewann er. Es könnte die Unbekümmertheit des kleinen Mannes mit dem jungenhaften Aussehen sein, die der Garant für solche Erfolge ist. Rossi fährt am Limit, bei allen Bedingungen. Dabei scheint er aber nie die Grenze zur Unkalkulierbarkeit zu überschreiten. Vielmehr setzt er die Konkurrenz mit zum Teil spektakulärer Fahrweise so unter Druck, dass diese beginnen, Fehler zu machen. So wie in Brasilien Carlos Checa aus Spanien, der zwar der schnellste Mann im Feld war, aber nicht das Ziel erreichte.

Das Rennfahrerblut wurde Rossi in die Wiege gelegt. Vater Graziano war ebenfalls ein erfolgreicher Pilot, wurde 1979 WM-Dritter in der 250-ccm-Klasse. Sohnemann Valentino debütierte bereits als Dreijähriger auf einem Motorrad mit Stützrädern... . (APA/Reuters/SIZ/red)

RESULTATE, GP von Brasilien:

  • MotoGP (24 Runden a 4,933 km = 118,392 km):
    1. Valentino Rossi (ITA) Honda  49:09,516 
    2. Max Biaggi (ITA) Yamaha      49:11,420
    3. Kenny Roberts (USA) Suzuki   49:28,280
    4. Alex Barros (BRA) Honda      49:34,275
    5. Loris Capirossi (ITA) Honda  49:41,870
    6. Norick Abe (JPN) Yamaha      49:43,876
    
    WM-Punktestand nach 12 von 16 Rennen: 1. Valentino Rossi (ITA) Honda 270 * - 2. Max Biaggi (ITA) Yamaha 164 - 3. Tohru Ukawa (JPN) Honda 156 - 4. Alex Barros (BRA) Honda 118 - 5. Carlos Checa (ESP) Yamaha 116 - 6. Norick Abe (JPN) Yamaha 109

    * Bereits Weltmeister

  • 250 ccm (22 Runden a 4,933 km = 108,526 km):
    1. Sebastian Porto (ARG) Yamaha  47:01,307
    2. Roberto Rolfo (ITA) Honda     47:16,421
    3. Franco Battaini (ITA) Aprilia 47:17,119
    4. Marco Melandri (ITA) Aprilia  47:28,305
    5. Toni Elias (ESP) Aprilia      47:30,840
    6. Casey Stoner (AUS) Honda      47:33,175
    
    WM-Punktestand: 1. Marco Melandri (ITA) Aprilia 228 - 2. Alfonso Nieto (ESP) Aprilia 183 - 3. Roberto Rolfo (ITA) Honda 160 - 4. Sebastian Porto (ARG) Yamaha 135 - 5. Toni Elias (ESP) Aprilia 116 - 6. Franco Battaini (ITA) Aprilia 104

  • 125 ccm (21 Runden zu 4,933 km/103,593 km):
    1. Masao Azuma (JPN) Honda        46:28,675
    2. Arnaud Vincent (FRA) Aprilia   46:30,380
    3. Manuel Poggiali (SMA) Gilera   46:30,435
    4. Gabor Talmacsi (HUN) Italjet   46:37,852
    5. Pablo Nieto (ESP) Aprilia      46:55,271
    6. Stefano Perugini (ITA) Italjet 47:01,420
    
    WM-Stand: 1. Vincent 214 Punkte - 2. Poggiali 187 - 3. Daniel Pedrosa (ESP) Honda 166 - 4. Lucio Cecchinello (ITA) Aprilia 132 - 5. Steve Jenkner (GER) Aprilia 122 - 6. Simone Sanna (ITA) Aprilia 89

    Nächstes Rennen: GP Pazifik am 6. Oktober in Motegi/Japan

  • Valentino ROSSI

    Geboren: 16.2.1979 in Urbino/Italien
    Wohnort: Kensington, London
    Leidenschaft: Rallye
    GP-Starts: 104 (30 in der 125er, 30 in der 250er, 44 in der 500er und MotoGP)
    GP-Siege: 49 (12/14/23) Weltmeister: 1997 (125 ccm), 1999 (250 ccm), 2001 (500 ccm), 2002 (MotoGP)

    Karriere-Höhepunkte:

    1994 Italienischer Meister 125 ccm
    1995 Italienischer Meister 125 ccm, EM-Dritter
    1996 WM-Debüt 125 ccm Malaysia. Erster Sieg in Tschechien
    1997 Weltmeister 125 ccm
    1998 Wechsel in die Viertelliter-Klasse, 5 Siege, WM-Zweiter
    1999 Sieben Siege, weltmeister 250 ccm
    2000 Wechsel in die Halbliter-Klasse. Zwei Siege, WM-Zweiter
    2001 Elf Siege, Letzter Weltmeister 500 ccm
    2002 Erster Weltmeister der MotoGP (Viertakt)

    Link

    MotoGP

    • Herr Rossi läßt die Sektkorken knallen

      Herr Rossi läßt die Sektkorken knallen

    Share if you care.