"He's dead, Jim ..."

22. September 2002, 16:30
8 Postings

Britische Forscher konzipierten eine Art "Tricorder" - Gerät misst Körperfunktionen ohne Berührung

London - Ein Untersuchungsgerät, das einem Tricorder aus dem Raumschiff Enterprise nicht unähnlich ist, haben britische Forscher konzipiert. Das Gerät misst Körperfunktionen ohne die Haut zu berühren, berichtet BBC-Online. Wissenschaftler der Loughborough Universität wollen mit dem Hightech-Gerät in Zukunft Durchblutung, Herzfunktionen und Wundheilung messen.

Das Hightech-Gerät funktioniert mit Lichtreflexion: Potenzielle Gesundheitsstörungen werden dadurch sichtbar gemacht, wie viel Licht absorbiert wird. Die Technologie wurde von Peter Smith und seinen Kollegen entwickelt und basiert auf einer konventionellen Technik namens Photoplethysmographie (PPS).

Kein Körperkontakt

Die PPS-Technologie ist nicht neu. Das Verfahren, das mit infrarotem Licht arbeitet, wurde zur optischen Erfassung der Blutmengengerinnung im Gewebe genutzt. Helligkeitsveränderungen zeigen dabei Störungen an. Völlig neu ist aber das Ausbleiben von Hautkontakt. Die bisherigen Messgeräte arbeiten mit Sensoren, die als Pflaster aufgeklebt oder auf einen Finger geklipst werden.

Das neu entwickelte Gerät arbeitet auch aus einer Entfernung von einigen Zentimetern. Die Forscher haben dazu ein Computersystem entwickelt, das Variationen der Körperbewegung einschließt. Vincent Crabtree, einer der Entwickler, meinte, dass die Technologie vor der Serienreife noch verbessert werden müsse, ehe das Gerät in größerem Umfang Verwendung findet. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der (geistige) Ahn des Geräts ...

Share if you care.