Reichhold ist Nummer sieben an der FPÖ-Parteispitze

21. September 2002, 16:18
2 Postings

Doch kein Comeback Haiders

Wien - Mathias Reichhold, der heute, Samstag, mit 92,2 Prozent beim Sonderparteitag in Oberwart gewählt wurde, ist der siebente Bundesparteiobmann der FPÖ. Er folgt Susanne Riess-Passer nach, die nach schweren parteiinternen Auseinandersetzungen vor zwei Wochen diese Funktion zurückgelegt hatte. Seither wurde die Partei interimistisch von Verteidigungsminister Herbert Scheibner geführt. Jörg Haider hatte ursprünglich ein Comeback angekündigt, sich letztlich aber doch anders entschieden.

Erster FPÖ-Obmann war 1956 Anton Reinthaller. Ihm folgte Friedrich Peter, der mit 20 Jahren der längst dienende Parteichef war. Nach Alexander Götz und Norbert Steger, die insgesamt acht Jahre die Partei führten, folgte Jörg Haider, der es es auf knapp 14 Jahre brachte. Susanne Riess-Passer stand vom 1. Mai 2000 bis 8. September 2002 an der Spitze, wobei sie aber schon ab 9. November 1996 als geschäftsführende Obfrau unter Haider agierte.

Die Bundesparteiobmänner der FPÖ:

Anton Reinthaller (7.4.1956 bis 6.3.1958) Friedrich Peter (13.9.1958 bis 30.9.1978) Alexander Götz (30.9.1978 bis 1.12.1979) Norbert Steger (2.3.1980 bis 14.9.1986) Jörg Haider (14.9.1986 bis 1.5.2000) Susanne Riess-Passer (ab 1.5.2000 bis 8.9.2002) Herbert Scheibner (interimistisch 8.9.2002 bis 21.9.2002) Mathias Reichhold (ab 21.9.2002) (APA)

Share if you care.