Unterstützungs- unterschriften für "Liste der EU-Opposition"

21. September 2002, 13:43
4 Postings

Kandidatur zum Nationalrat angestrebt

Wien - Die Liste der EU-Opposition ("LEO") hat sich entschlossen, eine Kandidatur zum Nationalrat anzustreben. "Das österreichweite Sammeln der Unterstützungserklärungen ist bereits im Gange", sagte Spitzenkandidatin Gabriele Wladyka, "Schwerpunkte werden in Wien und Niederösterreich gesetzt".

In einer Parteiveranstaltung am Freitagabend, die gleichzeitig als "Kennenlerntermin" fungierte, habe sich die Partei darauf geeinigt, unter dem Namen "LEO" eine Nationalratskandidatur ins Auge zu fassen. "Allerdings", so Wladyka, "ist eine tatsächliche Kandidatur eher auszuschließen, da die Zeit bis zu den Wahlen zu knapp ist" und "LEO die erforderlichen 2.600 Unterschriften nicht sammeln können wird". Vorrangiges Ziel sei jedoch die "Bekanntmachung der Liste als Anti-EU-Partei, damit die Leute wissen, dass es uns gibt".

Am 19. November findet eine weitere "Kennenlern-Veranstaltung" auf der Burg zu Perchtoldsdorf bei Wien statt.

(APA)

Share if you care.