Mehr TV-Tipps für Sonntag

20. September 2002, 20:49
posten

Pressestunde mit Franz Küberl | Orientierung: Wie friedlich ist das Kalachakra? | Wie angelt man sich einen Millionär? | neunzehnZehn: Wahl 2002 - Wer regiert, wer verliert? | Wie aus heiterem Himmel | as Ende der Nacht |

11.05

POLITIK

Pressestunde Caritas-Präsident Franz Küberl ist Gast der heutigen Pressestunde. Die Fragen stellen Dr. Peter Pelinka (News) und Claudia Reiterer (ORF).
Bis 12.00, ORF2


12.30

MAGAZIN

Orientierung: Wie friedlich ist das Kalachakra? Die Diskussion um das tantrische Ritual wird nun auch im Religionsmagazin mit Doris Appel aufgegriffen. Themen: "Indien: das Kalchakra, das nicht stattfand", "Österreich: Diskussion um das Kalachakra", "Streigespräch: Wie friedlich ist das Kalachakra?".
Bis 13.05, ORF2


14.30

FILM

Wie angelt man sich einen Millionär? (How To Marry A Millionaire. USA 1953. Jean Negulesco) Eine attraktive New Yorker Frauen-WG auf der komischen Suche nach reichen Ehemännern: Lauren Bacall, Marilyn Monroe und Betty Grable als pragmatisches Trio in einem unterhaltsamen Hollywood-Klassiker, der am Ende doch eine romantische Läuterung der materialistischen Heldinnen bewirkt.
Bis 16.10, Kabel1


19.10

DISKUSSION

neunzehnZehn: Wahl 2002 - Wer regiert, wer verliert? Theo Koll diskutiert mit einer international besetzten Expertenrunde nach der Hochrechnung über den Ausgang der Wahlen. Gäste: Alfred Grosser (Politologe), Bascha Mika (taz), Christian Rainer (profil) und Hans Vorländer (Politologe). Bis 20.00, 3Sat


21.15

DOKUMENTATION

Wie aus heiterem Himmel (D 1999. Birgit Gebhardt und Jens Becker) Im Jahr 1961 wurde der stille Protest einer DDR-Schulklasse in einer Kleinstadt in Vorpommern gegen den Bau der Mauer - die Schüler und Schülerinnen kamen schwarz gekleidet zum Unterricht - mit drakonischen Strafen geahndet. Die Dokumentation von Birgit Gebhardt und Jens Becker zeichnet die Lebenswege von elf damals Beteiligten bis in die Gegenwart nach.
Bis 22.45, 3Sat


21.55

FILM

Das Ende der Nacht (Nightjohn. USA 1996. Charles Burnett) Regisseur Burnett gehörte in den 70er-Jahren zu den profiliertesten schwarzen Filmemachern - in "George Washington" etwa erwies David Gordon Green vor zwei Jahren Burnetts fragmentarischer, semidokumentarischer Milieustudie "Killer of Sheep" (1977) seine Reverenz. Seit rund zehn Jahren arbeitet Burnett hauptsächlich fürs Fernsehen - in diesem Rahmen entstand auch dieser Film, in dem eine junge Sklavin (Allison Jones) anno 1830 um das Recht kämpft, Lesen und Schreiben zu lernen.
Bis 23.40, SRTL
23.35

MAGAZIN

News & Stories: Botschafterinnen des Todes Elisabeth Bronfen über die Femme Fatale in Oper und Film. Bis 0.30, Sat.1



0.35

MAGAZIN

Prime Time - Spätausgabe Thema: Gut und Böse in der Wissenschaft. Bis 1.00, RTL

Share if you care.