Mitten am Rand

20. September 2002, 20:21
posten

Ein Fotobuch zeigt das Leben von Straßenkindern in Berlin

Sie leben in Berlin, am Bahnhof Zoo und auf dem Alexanderplatz. Ausreißer, Trebegänger, Straßenkinder... Längst gehören sie zum Stadtbild. Wir haben uns an sie gewöhnt. Normal. Auch egal? Der Berliner Fotograf Daniel Rosenthal hat über Wochen mit den Kindern vom Alex gelebt. Diese Nähe ist in jedem seiner Fotos spürbar. Sie erzählen vom Chaos und der ständigen Unruhe im Leben der Kinder, ihrem verzweifelten Griff zu Drogen - und ihrer Suche nach Geborgenheit. Bitter, paradox und widersprüchlich sind die Fotos. Nach Wegen und Auswegen suchend, unversöhnlich, trostlos und doch voller Hoffnung sind die dazu gestellten Texte der jungen Autorinnen und Autoren im Alter von 15 bis 23 Jahren. Kein freundliches Buch. Ein Buch wider unsere Normalität weg zu schauen und weg zu hören. Plädoyer für Solidarität und Engagement. Erschienen im Verlag des Karuna Vereins, einer Hilfeeinrichtung für obdachlose, suchtkranke und drogengefährdete Kinder und Jugendliche.

(Von Rebecca Hillauer/DER STANDARD; Printausgabe, 21.09.2002)

Zu beziehen über Kohlibri Buch- und Medienversand, Dunkerstr. 17, D-10437 Berlin, Tel. 0049 30 / 447 314 50, Daniel Rosenthal, Mitten am Rand. Wir Kinder vom Alexanderplatz. EURO 19,90/120 Seiten. Karuna-Zeitdruck Verlag, Berlin 2002.
Share if you care.