Liberale ohne Zugpferd

20. September 2002, 20:59
7 Postings
Eigentlich wollte das Liberale Forum schon letzte Woche einen eigenen Spitzenkandidaten präsentieren. Nun nehmen sich die Youngsters, die

Heide Schmidt

& Co. nachfolgten, gezwungenermaßen noch mehr Zeit dafür als ihnen lieb ist. Dem Vernehmen nach wird der Kärntner Bauunternehmer

Hans-Peter Haselsteiner

bearbeitet - bisher allerdings vergeblich. Laut Format soll Haselsteiner mit der SPÖ vertrauliche Gespräche geführt haben, wonach Schmidt unter einem Kanzler

Alfred Gusenbauer

Justizministerin werden könnte. Im Gegenzug würde Haselsteiner auf eine LiF-Kandidatur verzichten. Sowohl von der SPÖ als auch von Heide Schmidt kommt allerdings ein heftiges Dementi. Dass Schmidt und Gusenbauer gemeinsam in einem Wiener Café gesichtet wurden, habe gar nichts zu bedeuten. Auf Spekulationen über ein Ministeramt für Schmidt lässt sich Gusenbauer gar nicht ein. Nur so viel: "Sie ist eine sehr gescheite Frau." Die Jungliberalen um

Alexander Zach

kündigen im STANDARD-Gespräch jedoch an, jedenfalls zur Nationalratswahl antreten zu wollen - auch dann, wenn sie keinen klingenden Namen vorweisen können. (mon, völ/DER STANDARD, Printausgabe, 21./22.9.2002)

Share if you care.