Stadt Wien "täuschte" Unesco bei Wien-Mitte-Türmen

20. September 2002, 17:40
2 Postings

Laut "Die Presse" wurden wichtige Details verschwiegen

Wien - Laut der Wiener Tageszeitung "Die Presse" (Samstagausgabe) hat die Stadt Wien die Unesco rund um die Verleihung des Titels "Weltkulturerbe" für die Innenstadt möglicherweise falsch informiert. "Weltkulturerbe: Stadt täuschte die Unesco bei Wien-Mitte-Türmen", titelt die Tageszeitung.

Demnach läge dem Blatt ein "brisantes Schreiben" ("Presse") vor. Es handle sich um einen Brief der österreichischen Unesco-Kommission an den Nationalrat. Demnach habe der Fachbeirat für Denkmalschutz der Organisation (Icomos) "erstmalig" im November 2001 erfahren, dass "das Projekt Wien-Mitte Turmhöhen von bis zu 97 Metern einschließe". Ein Icomos-Vertreter sei jedoch von der Gemeinde informiert worden, dass "noch keine Entscheidung hinsichtlich des Projektes gefallen sei". Daraufhin wäre im Dezember 2001 "Wiens historisches Zentrum" in die Liste Welterbe-Stätten aufgenommen worden. - Eben auch weil die Unesco angenommen hätte, dass die Entscheidung über das Projekt noch offen wäre.

"Die Presse": "Dass der Unesco offenbar wesentliche Details des Projekts verschwiegen wurden, beweist der Fall 'Vienna City Tower'. Als einer der vier Wien-Mitte-Türme ist er schon seit Mai 2001 in Bau - lange bevor Wien das Prädikat 'Weltkulturerbe' verliehen bekam." (APA)

Share if you care.