Auch Patrick Ortlieb nimmt Abschied

20. September 2002, 17:30
27 Postings

Zum Andenken eine Rede des FP-Listenzweiten bei letzten Nationalratswahl zum Spitzelskandal

Abgeordneter Patrick Ortlieb (Freiheitliche): Sehr geehrter Herr Präsident! Herr Bundesminister! Werte Damen und Herren! Wir haben jetzt nahezu 17 Uhr. Wir diskutieren den ganzen Tag über Menschenrechte. Anscheinend gibt es nicht sehr viele Themen, die Sie von der Opposition einbringen können. (Ironische Heiterkeit bei den Grünen.) – Bitte? Was ist los? (Abg. Öllinger: Falscher Tagesordnungspunkt!) – Nein, ich bin schon bei der richtigen Rede, keine Frage. (Abg. Mag. Kogler: Richtige Rede, aber falscher Tagesordnungspunkt!) Wir haben in der Früh damit angefangen, und die ganze Zeit geht es nur um dieses Thema. Immer ist das Thema EKIS – konkret die Abfragen – angesprochen worden.

"Manche dürfen ..."

Manche dürfen abfragen – das ist von Frau Dr. Partik-Pablé schon angesprochen worden –, bei denen ist es ganz legal. Medien bedienen sich dieser Mittel, da wird auch nicht darüber diskutiert. Bei uns aber soll es auf einmal ein Skandal sein, von einem "Mega-Skandal", einem "Skandal der Sonderklasse" wurde geredet. (Rufe bei der SPÖ und den Grünen: Was? Was?)

Die Dringliche, die Sie hier eingebracht haben, ist rein auf Gerüchte aufgebaut. Sie hat keine Substanz. Ich lese sogar meinen Namen in der Dringlichen. Er ist, nebenbei, falsch geschrieben, aber das ist kein Problem.

"... eine Riesenehre"

Herr Kostelka hat mich gefragt, wie ich mich fühle, wenn ich in diesem Zusammenhang erwähnt werde. Ich werde später eine Antwort darauf geben. Herr Gusenbauer hat das schon in der letzten Woche angesprochen, heute Frau Kuntzl noch einmal. Es ist eine Riesenehre für mich, dass sich so viele nach meinen Befinden erkunden. (Abg. Dr. Lichtenberger: Nicht nach dem Befinden!)

... sehr vage

Die Frage ist: Haben Sie seriös recherchiert, oder stützen Sie sich auch nur auf diese Gerüchte? Wenn Sie seriös recherchiert hätten, dann hätten Sie ja auch irgendwie an diese Daten kommen müssen. All das, was da im Raum steht, ist sehr vage. (Ironische Heiterkeit bei den Grünen. – Abg. Brosz: Sehr "vage"!) Aber es ist nun einmal so: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen! (Beifall bei den Freiheitlichen und bei Abgeordneten der ÖVP.)

"Viel mehr kann ich dazu nicht sagen"

Zum Abschluss – ich will es ganz kurz machen – noch an die Herren Gusenbauer, Kostelka, Van der Bellen oder wen auch immer gerichtet: Das beste Ruhekissen ist einfach ein ruhiges Gewissen! – Viel mehr kann ich dazu nicht sagen. (Beifall bei den Freiheitlichen und bei Abgeordneten der ÖVP.) (Stenographisches Protokoll 40. Sitzung des Nationalrates der Republik Österreich XXI. Gesetzgebungsperiode Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. Oktober 2000/bed)

Dokumentation

Stenografisches Protokoll des Nationalrats vom 18./19. 10. 2000

Best of Faxe
Alle Reden Patrick Ortliebs im Nationalrat auf einen Blick

  • Patrick "Faxe" Ortlieb im letzten Wahlkampf
    foto: standard/semotan

    Patrick "Faxe" Ortlieb im letzten Wahlkampf

  • Patrick Ortlieb und FP-Bildungssprecher Rüdiger Schender bei der Arbeit im Nationalrat. Bild zum Vergrößern anklicken
    foto: standard/cremer

    Patrick Ortlieb und FP-Bildungssprecher Rüdiger Schender bei der Arbeit im Nationalrat.

    Bild zum Vergrößern anklicken

Share if you care.