"Unsichtbar vor lauter Weihrauch"

19. September 2002, 19:56
2 Postings

SP-Klubchef Josef Cap warnt Schüssel vor Fortsetzung seines "Chaosprojekts"

SP-Klubchef Josef Cap war sichtlich in seinem Element. Wahlkampf ist: "Anstatt zu versuchen aus ihrem gescheiterten Experiment zu lernen, streben Sie eine Fortsetzung der Chaosregierung an", so Cap zu Bundeskanzler Wolfgang Schüssel. Ein wenig sei ihm die Sicht genommen, beschwerte sich Cap weiter: "Vor lauter Weihrauch, der hier verströmt wird, sieht man die Regierungsmitglieder kaum."

Dafür könne der Grund nur ein kollektiv schlechtes Gewissen der Regierung sein, folgerte Cap, und das zu Recht: "Unter der blau-schwarzen Regierung war die Zeit der größten Belastung seit 1945, die die Österreicher erdulden mussten."

Bei der kommenden Wahl werde die Regierung die Quittung dafür - und nicht zuletzt auch für das Negieren der drei Volksbegehren - präsentiert bekommen.

Und nochmals zu Schüssel: "Schauen Sie sich ihren zukünftigen Vizekanzler gut an, mit dem sie das Chaosprojekt fortsetzen werden." Die Bundesregierung sei nicht aufgrund der Intervention eines "Irren aus dem Bärental" zusammengebrochen, wie Schüssel darzustellen versuche. Cap: "Diese Regierung ist aufgrund handfester politischer Differenzen zusammengebrochen." (DER STANDARD, Printausgabe, 20.9.2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.