Morak selbst sucht den Direktor

19. September 2002, 19:43
posten

Bewerbungen für Leitung der Volksoper bis 30.9.

Wien - Aufgrund der Neuwahlen wird das diesjährige Kunstbudget 2003 in Monatstranchen fortgeschrieben. Das gilt, wie Kunststaatssekretär Franz Morak bestätigt, auch für die Bundestheater: Die Hoffnung der Direktoren auf eine Anhebung der seit Jahren "gedeckelten" Basisfinanzierung erfüllt sich daher nicht.

Morak will aber noch schnell den neuen Volksoperndirektor bestellen: Er werde alle Bewerbungen studieren und die Entscheidung zusammen mit einem Team treffen. Wer diesem angehört, wird Morak erst danach bekannt geben.

Als mögliche Nachfolger für Dominique Mentha werden Roland Geyer (Klangbogen Wien), Christian Meyer (Schönberg-Zentrum), Christine Mielitz (Oper Meiningen), Dietmar Pflegerl (Stadttheater Klagenfurt) und Gustav Kuhn (Festspiele Erl) genannt. Bis dato sind noch fast keine Bewerbungen eingelangt. Einreichfrist: 30. September. (DER STANDARD, Printausgabe, 20.9.2002)

Von Thomas Trenkler
Share if you care.